bedeckt München 29°

Fürstenfeldbruck:Autofahrer verhindert Frontalzusammenstoß

Ein Autofahrer aus München hat am Mittwoch gegen 17 Uhr einen Frontalzusammenstoß mit einem anderen Wagen nur dadurch verhindern können, dass er gegen die Leitplanke fuhr. Wie die Polizei mitteilt, war der 29-Jährige mit dem Auto auf der Bundesstraße 471 bei Fürstenfeldbruck unterwegs, als ihm ein anderer Wagen auf seiner Fahrbahn entgegenkam. An dessen Steuer saß ein 20-Jähriger, der laut Polizei kurz eingeschlafen war. Der Münchner wich geistesgegenwärtig in die Leitplanke aus. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Am Wagen des Münchners entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Die Leitplanke muss ausgetauscht werden.

© SZ vom 03.07.2020 / ihr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite