bedeckt München 18°
vgwortpixel

Fürstenfeldbruck:Attacke am Bahnhof

Bahnhof Buchenau

Tatort Bahnstation: Wegen der Ermittlungen hat die Polizei ein Absperrband über den Bahnsteig gespannt.

(Foto: Polizei)

72 Jahre alter Fürstenfeldbrucker wird in der Buchenau mit Teppichmesser verletzt

Ein 72 Jahre alter S-Bahn-Fahrgast ist am Dienstagabend Opfer einer Attacke mit einem Teppichmesser geworden. Nach Mitteilung der Polizei wurde der Mann von einem 74-Jährigen am Bahnhof Buchenau angegriffen und verletzt. Alarmierte Polizisten konnten den Täter noch am Haltepunkt festnehmen und den verletzten Fürstenfeldbrucker versorgen. Um etwa 19.35 Uhr ging ein Notruf ein, dass am Haltepunkt im Brucker Westen ein Mann mit einem Messer verletzt worden sei. Streifen der Inspektion Fürstenfeldbruck waren als erste am Ort und konnten den vermeintlichen Täter, einen 74-Jährigen, noch am Bahnsteig antreffen und festnehmen. Ein 72-Jähriger aus Fürstenfeldbruck, der sehr stark am Arm blutete, wurde von den Landespolizisten und Reisenden notversorgt.

Nach ersten Ermittlungen soll der alkoholisierte 74-Jährige den Fürstenfeldbrucker in der in Richtung Geltendorf fahrenden S-Bahn über einen längeren Zeitraum verbal belästigt und verfolgt haben. Nachdem beide in Buchenau die S-Bahn verlassen hatten, soll er den 72-Jährigen mit einem Teppichmesser attackiert haben. Das Opfer wurde mit arteriellen Verletzungen am Oberarm ins Klinikum transportiert.

Die weitere Aufklärung des Sachverhaltes haben Ermittler der zuständigen Bundespolizeiinspektion München unter der Leitung der Staatsanwaltschaft München II übernommen. Der wohnsitzlose 74-Jährige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München II am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Gegen den Mann besteht der Verdacht der gefährlichen Körperverletzung.