bedeckt München

Fürstenfeldbruck:93 Prozent für Beate Walter-Rosenheimer

Wahl Beate Walter-Rosenheimer

Die Germeringer Abgeordnete Beate Walter-Rosenheimer nach der Abstimmung am Samstag.

(Foto: Bündnis 90/Die Grünen)

Beate Walter-Rosenheimer wird 2021 erneut für die Grünen als Direktkandidatin für den Wahlkreis Fürstenfeldbruck/Dachau zur Bundestagswahl antreten. Die Psychologin aus Germering mit fünf erwachsenen Kindern ist seit 18 Jahren Mitglied der Grünen und hat rasch die ersten Ämter übernommen. 2012 ist sie in den Bundestag nachgerückt. Als jugendpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion setzt sie sich für die Bekämpfung der Jugendarmut ein sowie für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre. In ihrer Bewerbungsrede am Samstag unter strengen Abstands- und Hygieneregeln im Stadtsaal des Veranstaltungsforums Fürstenfeldbruck warb Walter-Rosenheimer für eine Absenkung des Wahlalters. Auch junge Menschen hätten das Recht, dass ihre Meinungen und Vorstellungen in politischen Entscheidungen berücksichtigt werden. Die Beteiligung der Jugend müsse auch an der Wahlurne bundesweit möglich werden, nicht zuletzt weil junge Menschen den Grünen von allen Parteien am meisten vertrauten, sagte sie. Zudem will sie sich weiterhin für die Stärkung der Jugend, vor allem während der Corona-Pandemie, einsetzen. Mit 93 Prozent der Stimmen erhielt die Grünen-Politikerin die breite Zustimmung der Wahlberechtigten.

© SZ vom 21.10.2020 / alin

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite