Fehlendes Personal:Fachkräftemangel gibt Anlass zur Sorge

Der Mangel an Fachkräften generell und fehlendes Personal im Gastgewerbe wegen der Pandemie machen dem CSU-Landtagsabgeordneten Benjamin Miskowitsch Sorgen. Bei seinem Antrittsbesuch beim Geschäftsführer der für Fürstenfeldbruck zuständigen Agentur für Arbeit in Weilheim, Markus Nitsch, erfuhr der Politiker aus Mammendorf Details über den aktuellen Arbeitsmarkt und die weitere Perspektive. Denn laut einer Mitteilung von Miskowitsch werden in wenigen Jahren die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen und sich der Fachkräftemangel in den mathematisch-naturwissenschaftlichen, in Gesundheit und Pflege sowie dem Handwerk noch einmal verschärfen. Politik und Fachverbände müssten gezielt gegensteuern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB