bedeckt München

Expertise verspätet:Komplexe Untersuchung

Machbarkeitsstudie zur S4 erst im Frühjahr

Von Peter Bierl, Fürstenfeldbruck

Aufgrund der Kritik am geplanten dreigleisigen Ausbau der S 4 bis Eichenau als ungenügend, gab der damalige bayerische Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) im Herbst 2019 eine Machbarkeitsstudie über vier Gleise in Auftrag. Er kündigte an, die Expertise werde Ende 2020 vorliegen. Daraus wird nichts. Wie ein Sprecher des Verkehrsministeriums nun erklärte, verzögere sich die Vorlage der Ergebnisse auf Anfang des nächsten Jahres "aufgrund der Komplexität der erforderlichen Untersuchungen".

Die Staatsregierung verspricht den Ausbau der S 4 seit bald drei Jahrzehnten. Das erste Vierteljahrhundert sollte es ein viergleisiger Ausbau bis Buchenau werden, dann verkündete der damals zuständige Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kategorisch, drei Gleise bis Eichenau würden reichen.

© SZ vom 23.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema