bedeckt München 13°

Emmering:Grüne fordern günstige Betreuung

Die Fraktion der Grünen im Emmeringer Gemeinderat hat an Bürgermeister Stefan Floerecke geschrieben und gefordert, dass die Ferienbetreuung neu angeboten wird, zu einem Preis von zehn Euro pro Tag und mit adäquaten Betreuungszeiten. Wie berichtet, hatte die Gemeinde eine Ferienbetreuung für 40 Euro pro Tag angeboten, für die es aber nicht genug Anmeldungen gab - vermutlich, weil der Preis zu hoch war. Wie Herbert Groß, Fraktionssprecher der Grünen, sagt, haben die Grünen von dem Angebot erst aus der Zeitung erfahren. Ihm zufolge wurde darüber im Gemeinderat nicht gesprochen. Dabei sei die Juli-Sitzung des Hauptausschusses abgesagt worden - Groß zufolge aus Mangel an Themen. Die Absage nennt er unverständlich. "Es könnte sich der Eindruck bilden, dass der Gemeinderat bei den gemeindlichen Angelegenheiten - vorsichtig formuliert - eher sparsam eingebunden werden soll, und die Verwaltung das eher unter sich regelt", heißt es in dem Schreiben, das der SZ vorliegt. Und weiter: "Wir bitten darum, zukünftig diese Themen zusammen mit dem Gemeinderat - auch im Sinne der gemeindlichen Selbstverwaltung - zu gestalten." Das hätte nach Ansicht der Grünen auch den Vorteil, dass das Wissen aller gewählten Vertreter der Emmeringer einbezogen werden könne. So könne Pannen vorgebeugt werden. Die Grünen beantragen deshalb, dass alle Gemeinderatsmitglieder unverzüglich über den ganzen Vorgang der Ferienbetreuung informiert werden.

© SZ vom 01.08.2020 / ihr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite