bedeckt München 27°

Eichenau:Grüne für Buskonzept

Partei kritisiert Bürgerinitiative

Der Ortsverband der Eichenauer Grünen stellt sich ausdrücklich hinter das neue Buskonzept, das von Dezember 2021 an gelten soll. Die Argumente der Bürgerinitiative Allinger Straße, die gegen die geplante Busroute 862 insgesamt 495 Unterschriften gesammelt und an Bürgermeister Peter Münster (FDP) übergeben hat, "sind nur bedingt nachvollziehbar", bekräftigt Ortsverbandssprecher Hans Sautmann. Details wie Bustyp und Fahrzeiten würden erst noch in diesem Jahr im Gemeinderat behandelt. Die geplanten drei Busrouten seien ein gelungenes Konzept. Die Bürger würden damit "nicht nur entlang der Hauptstraße mit einem Bus versorgt, sondern auch parallel dazu entlang der westlichen und der östlichen Spangen", so Sautmann. Damit könnten noch mehr Menschen "abgeholt" werden. Der Hinweis auf eine drohende Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer durch den Busverkehr sei nicht nachvollziehbar. "Die Zeiten von Verkehrskonzepten, die den Pkw-Verkehr in den Mittelpunkt stellen, sollten längst vorbei sein." Sautmann kritisiert Günther Kosler, den Sprecher der Bürgerinitiative: "Wir bezweifeln, dass Herr Kosler für alle Eichenauer spricht; nicht zuletzt deshalb, weil der Grundsatzbeschluss für die drei Buslinien im Gemeinderat einstimmig gefallen ist."

© SZ vom 02.07.2020 / kwg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite