bedeckt München 26°
vgwortpixel

Eichenau:Bettler halten Autos an

Polizei spricht von einer aggressiven Masche

Aggressive Bettler haben am Dienstagabend in Eichenau versucht, Autofahrer anzuhalten und sie um Geld zu bitten. Eine betroffene Olchingerin hatte die Polizei auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Die 22-Jährige war auf der Roggensteiner Allee kurz vor der Auffahrt zur B2 von zwei Männern, die mitten auf der Straße standen, genötigt worden anzuhalten. Die Männer gaben laut Polizei an, dass sie kein Benzin mehr hätten und unbedingt Geld benötigen würden, um eine schwangere Frau, die angeblich in ihrem Auto sitzen würde, ins Krankenhaus zu fahren. Die Olchingerin fuhr weiter, drehte aber noch einmal um, um sich das Kennzeichen des grünen Volvo mit polnischen Kennzeichen zu notieren. Dabei wurde sie wieder von einem Bettler angehalten, der mit der Faust gegen eine Seitenscheibe schlug. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ, so dass die beiden Männer nicht überprüft werden konnten. Die Germeringer Polizei hat aber bereits ermittelt, dass es sich bei den Bettlern um rumänische Staatsangehörige handelt, die in den vergangenen Tagen mit ihrer Masche in Oberbayern und der Oberpfalz dreimal polizeilich aufgefallen waren. Anderswo seien sie erfolgreich gewesen und hätten Geld von den angehaltenen Autofahrern erbettelt.

© SZ vom 22.05.2020 / ch

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite