Ehrenamt:Freiwillige vor

In Puchheim werben die Vereine am Sonntag um Unterstützung

Vereine und Parteien klagen zwar über mangelndes Engagement, es soll aber doch noch Menschen geben, die aktiv werden wollen. In Puchheim gehen solche Leute zur Nachbarschaftshilfe (NBH) und fragen, ob es etwas zu tun gibt, erzählt Geschäftsführerin Marianne Schuon. Daraus sei die Idee entstanden, eine Ehrenamtsbörse zu veranstalten, um Angebot und Nachfrage zusammenzuführen. Die erste Veranstaltung fand 2014 statt. Im vergangenen Jahr legten die Organisatoren eine Pause ein und präsentieren sich heuer unter der neuen Bezeichnung "Freiwilligenmesse" dem Publikum. Offizieller Veranstalter sind die Stadt und das Mehrgenerationenhaus Zap, dessen Trägerin die Nachbarschaftshilfe ist.

Der Termin wurde auf den Januar verlegt, um den Schub auszunutzen, der von den guten Vorsätzen zum Neuen Jahr übrig ist. Die Messe wurde auf Sonntag verlegt, weil die Organisatoren davon ausgehen, dass mehr Menschen an dem Tag Zeit und Muße haben. Der neue Name folgt dem Trend statt von "Ehrenamtlichen" von "Freiwilligen" zu sprechen, erklärt Schuon. 31 Organisationen werden sich im Kulturzentrum präsentieren. Das Spektrum reicht von der Ortsgruppe des Bundes Naturschutz über Campo Limpo über Feuerwehr und Kinderschutzbund bis hin zur Schützengesellschaft und den Schachfreunden. Erstmals sind auch die politischen Parteien vertreten. An einer großen Tafel werden sämtliche Angebote mit kurzen Beschreibungen der Tätigkeiten angeschlagen.

Puchheimer Freiwilligenmesse, Kulturzentrum Puc, Sonntag, 29. Jannuar, 13 bis 18 Uhr

© SZ vom 27.01.2017 / bip
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB