Die Mischung macht es Kreative Abenteuer

Pen-and-Paper-Rollenspiel in der Aumühle

Bruck'n'Roll steht wieder an. Wer dabei aber an Rock'n'Roll denkt, der liegt gehörig falsch. Tatsächlich geht es um ein interaktives Pen-and-Paper-Rollenspiel. Am Samstag, 23.März, um 10 Uhr geht es in der Aumühle Fürstenfeldbruck los, bis 24 Uhr dürfen die Teilnehmer dann in verschiedene Rollen schlüpfen. Der Verein "Würfel und Schwert e.V.", der die Veranstaltung organisiert, begrüßt Anfänger, Profis und Meister zu der kreativen Spielaktion. Für Kinder ab sieben Jahren ist von 14 Uhr an außerdem eine extra Spielrunde geboten.

Pen-and-Paper ist eine Mischung aus Erzählung, Improvisationstheater und Gesellschaftsspiel, das, wie der Nähe schon vermuten lässt, mit Hilfe von Stift, Papier und Würfel gespielt wird. Das Spielfeld wird dabei durch die Fantasie der Spieler bestimmt. Der sogenannte Meister, der Spielleiter, gibt zu Beginn einer Runde den Rahmen der Geschichte vor. Am Tisch sitzen bis zu zehn Spieler, die dann in verschiedene Charaktere schlüpfen. Die Gruppe versucht anschließend gemeinsam eine Geschichte, gemäß den Regeln des gewählten Rollenspielsystems, zu lösen.

Die Wirkung des Spieles entfaltet sich vor allem durch die Interaktion der Teilnehmer untereinander. Jeder Spieler handelt in der Geschichte, wie es sein ausgewählter Charakter vorgibt. Der Spielleiter beschreibt die umgebende Situation. So kommt es durch Hindernisse erst zum spannenden Moment: Verschwörungen und Rätsel, Monster und Schurken, aber auch Verbündete stellen sich den Spielern entgegen.

Pen-and-Paper ist dabei keine Neuheit. Im Gegenteil. Die Improvisationskunst ist der analoge Vorgänger der heutigen digitalen Konsolenspiele. Doch der Unterschied ist deutlich: es gibt keinen vorgegebener Algorithmus, wie bei Computerspielen. Der Spielverlauf ist allein von der Fantasie der Spieler abhängig. "Die Veranstaltung ist für alle Fans von Pen-and-Paper geeignet, aber auch für alle Interessierten, die das Rollenspiel gerne einmal kennen lernen möchten oder einfach nur zuschauen wollen ", so Mitveranstalterin Stefanie Pockrandt. Wer spielen möchte, der sollte lediglich eine Menge Zeit und vor allem Neugier mitbringen. Denn eine Runde dauert normalerweise zwischen zwei und drei Stunden.

Bruck'n'Roll, Rollenspiel, Samstag, 23. März, von 10 bis 24 Uhr in der Aumühle Fürstenfeldbruck; Kinderrunde von 14 Uhr an. Anmeldung unter orga@wuerfelundschwert.de. Eintritt fünft Euro