bedeckt München 21°

Designer-Tasche:Leo-Print am Rollator

Designertasche für den Rollator

Die Maisacher Firma Saljol bietet Hilfsmittel im neuen Look an, etwa die Designertasche für den Rollator.

(Foto: Saljol/oh)

In Maisach produzierte Hilfsmittel sollen funktional und ästhetisch sein

Von Anna Schorr, Maisach

Dass Rollatortaschen nicht nur praktisch, sondern auch schön sein können, zeigt der Hilfsmittelhersteller Saljol aus Maisach mit seiner neuesten Kreation: Einer Rollatortasche in Leoparden-Optik. Thomas Appel, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, erklärt: "Unsere Produkte sollen gleichzeitig funktional und ästhetisch sein. Wir möchten schöne, würdegebende Hilfsmittel herstellen." Das sei für nicht nur Geschäft, sondern auch eine "Herzenssache", sagt der 55-Jährige. Seine Firma produziert Rollatoren, Duschhocker und Aufstehsessel. Dabei gehe es nicht nur um die Funktionalität, sondern auch um das Design der Produkte. Denn Appel möchte, dass Hilfsmittel tatsächlich benutzt werden - und ästhetische Produkte nutze man nun mal lieber. "Ein normales Hilfsmittel muss man nutzen, aber unsere Produkte will man nutzen", fasst es Appel zusammen.

Dazu steht das Unternehmen mit seinen 17 Mitarbeitern in engem Kontakt mit seiner Zielgruppe. Diese sieht Appel in Menschen jeden Alters, die qualitativ hochwertige Hilfsmittel verwenden möchten. "Früher haben wir gesagt, wir stellen Produkte für Menschen im Alter her. Aber dann haben uns junge Menschen mit einer Behinderung oder Krankheit angesprochen, die gesagt haben: 'Wir sind noch gar nicht alt, aber wir nutzen trotzdem Hilfsmittel.' Also sprechen wir jetzt mit unseren Produkten alle Altersklassen an." Bei der Produktentwicklung sei man sehr eng an den Kunden dran: "Wir produzieren nicht einfach drauf los, sondern wir schauen hin". So könne man immer noch etwas von der Kundschaft und ihren Bedürfnissen lernen.

Nach diesem Ansatz wurde auch die Rollatortasche mit Leopardenmuster entworfen, in Zusammenarbeit mit dem Taschendesigner Jost. "Das Muster passt zu unserer Zielgruppe, denn es zeigt: 'Ich bin außergewöhnlich, ich bin mir etwas wert", erklärt Appel. Zudem sei sie funktional auf die Anforderungen von Rollatornutzern zugeschnitten. So lässt sich die Tasche beispielsweise nach hinten öffnen, sodass ihr Besitzer nicht erst um den Rollator herumlaufen muss, um hineinzusehen.

"Ohne Funktion kein Design", sagt Appel. Die Leoparden-Tasche komme bei der Kundschaft gut an, auf jeden Fall besser als die gleiche Tasche im schlichten Schwarz.

© SZ vom 24.04.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB