Corona-Virus:Die Impfung wirkt

Lesezeit: 1 min

Die aktuellen Ergebnisse in den Seniorenheimen im Landkreis zeigen, dass eine Impflicht wohl unausweichlich ist

Kommentar von Ingrid Hügenell

Die gute Nachricht ist wirklich eine gute: In einigen Seniorenheimen im Landkreis hat es wieder mehr Infektionen mit dem Corona-Virus gegeben, und die meisten der alten Menschen haben nur leichte Symptome entwickelt. Das zeigt deutlich den Wert der Impfungen. Sie bewirken offensichtlich genau das, was Virologen und andere Wissenschaftler angekündigt hatten: Sie verhindern zwar nicht alle Infektionen, wohl aber in den allermeisten Fällen einen schweren Verlauf. Manche Senioren aber waren durch Vorerkrankungen so geschwächt, dass sie trotz vollständiger Impfung gestorben sind.

Niemand kann wissen, ob sie ohne die Ansteckung mit dem Corona-Virus Weihnachten noch erlebt hätten. Klar ist jedoch, dass das diesjährige Weihnachten erneut für viele Menschen ein einsames werden wird. Das liegt ganz einfach daran, dass es zu Einschränkungen kommen wird, weil außerhalb der Heime immer noch viel zu wenige Menschen geimpft sind. Im Landkreis haben sich erst 61 Prozent immunisieren lassen, und das ist, wie deutlich sichtbar geworden ist, einfach zu wenig.

Die Verantwortlichen in den Altenheimen haben offenbar gute Arbeit geleistet und viele ihrer zunächst zögerlichen Mitarbeiter von der Immunisierung überzeugen können. So haben sich dort 80 bis 90 Prozent immunisieren lassen. Das verdient einerseits hohe Anerkennung. Andererseits kann aber eben ein einziger Ungeimpfter das Virus in die Einrichtungen tragen und geschwächte Menschen mit der tödlichen Krankheit infizieren. Eine Impfpflicht für Mitarbeiter in Einrichtungen, die mit besonders vulnerablen Gruppen und mit Menschen zu tun haben, die nicht geimpft werden können wie kleine Kinder, ist deshalb überfällig. Sie würde auch von den Heimleitern zurecht begrüßt werden.

Geschäftsinhaber und Gastronomen ächzen ebenfalls unter der vierten Corona-Welle, die schon wieder Einschränkungen für alle bringt. Auch um die Wirtschaft nicht noch weiter zu schädigen, ist es notwendig, dass die Impfquote steigt. Im Landkreis ist ein Aufwärtstrend zu beobachten, wohl angetrieben durch die 2G-Regeln für Freizeit und Sport. Man wird sehen, ob das ausreicht. Eine allgemeine Impfpflicht ist dennoch wohl unausweichlich, so traurig das auch ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB