Corona-Lage im Landkreis Fürstenfeldbruck:Weniger neue Infektionen

Coronavirus - Ambulanz in Stuttgart

Die Zahl der positiven Corona-Befunde ist im Landkreis Fürstenfeldbruck leicht rückläufig.

(Foto: dpa)

Allerdings sind zwei weitere Landkreisbürger Opfer der Pandemie geworden

Die strengeren Coronaauflagen scheinen im Landkreis erste Wirkung zu zeigen. So sind die Infektionszahlen nicht mehr so stark gestiegen wie an die Vortagen: Für den Dienstag gibt das Gesundheitsamt die Zahl der im Landkreis gemeldeten Neuinfizierten mit 131 an, nach 155 Menschen am Freitag und 162 am Donnerstag. Freilich dürfte es wegen der Inkubationszeit noch Tage bis Wochen dauern, bis sich der Trend auch positiv auf die Corona-Station im Klinikum auswirkt. Die Zahl der Todesopfer mit Covid-Befund ist allerdings um zwei gestiegen - zwei Männer im Alter von 73 und 81 Jahren sind gestorben. Bei acht der neu gemeldeten Fälle liegen Hinweise auf einen Impfdurchbruch vor. Davon sind zwei Personen coronabedingt stationär behandlungsbedürftig. Neue positive Fälle an den Schulen im Landkreis, verbunden mit Quarantänemaßnahmen für ganze Klassen, gibt es aktuell nicht. Gleichwohl meldet das Gesundheitsamt sieben Schulen im Landkreis, in denen jeweils eine Schülerin oder ein Schüler positiv getestet worden ist (bei zwei Schulen gab es jeweils einen Fall in zwei verschiedenen Klassen).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB