bedeckt München

Corona im Landkreis Fürstenfeldbruck:Zahl der Toten steigt auf 53

94 Jahre alte Heimbewohnerin stirbt nach Covid-Erkrankung

Nach einer Erkrankung an Covid-19 ist eine weitere Heimbewohnerin gestorben. Damit steigt die Zahl der Pandemietoten auf 53. Die Frau wurde 94 Jahre alt. Erhöht hat sich die Zahl der positiv getesteten Mitarbeiter eines Altenheims in Gröbenzell. Dort sind nun 25 Helferinnen und Helfer mit dem Coronavirus infiziert. Die Anzahl der angesteckten Bewohner bleibt bei 43. In einem anderen Pflegeheim wurden bislang zwei Mitarbeiter positiv getestet, sechs Bewohner gelten als Kontaktpersonen. In einem dritten Pflegeheim wurden bislang fünf Mitarbeiter und zehn Bewohner positiv getestet. Zudem meldete die Kreisbehörde einen neuen Ansteckungsfall in einer Sozialstation. Elf Personen dort gelten als Kontaktpersonen. Außerdem wurden in einer Asylunterkunft in Eichenau neun Personen positiv getestet. An fünf Schulen gelten neue Quarantäneanordnungen, weil sich Schüler infiziert haben. Das Kreisklinikum bezifferte die an Covid-19 erkrankten Patienten im Haus auf 18. Vier von ihnen liegen laut Auskunft der Kreisklinik auf der Intensivstation. Insgesamt meldete das Landratsamt am Mittwoch 82 neue Corona-Ansteckungen. Die Gesamtzahl aller Infizierten seit März wuchs damit auf 3476. Das Landesamt für Gesundheit gab die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch mit 154 an.

© SZ vom 19.11.2020 / ano

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite