Gesundheit:"Der individuelle Leidensdruck spielt eine große Rolle"

Lesezeit: 5 min

Gesundheit: Schmerztabletten sind kurzfristig ein probates Mittel, länger als zwei bis drei Wochen sollten sie aber nicht regelmäßig eingenommen werden.

Schmerztabletten sind kurzfristig ein probates Mittel, länger als zwei bis drei Wochen sollten sie aber nicht regelmäßig eingenommen werden.

(Foto: Liesa Johannssen/imago/photothek)

Warum haben manche Menschen chronische Schmerzen, obwohl sich keine Ursache dafür findet? Der Klinikarzt Marcus Lenk spricht im SZ-Interview über Ursachen, Therapien und Selbstheilungskräfte.

Von Heike A. Batzer, Fürstenfeldbruck

Schmerzen kommen und gehen. Aber manche bleiben. Was man tun kann, um trotzdem den Alltag wieder aktiv zu gestalten, erläutert im SZ-Interview Marcus Lenk. Der Facharzt für Anästhesie und spezielle Schmerztherapie war fünf Jahre Leiter der operativen Intensivstation am Klinikum Fürstenfeldbruck und gründete 2018 die Abteilung für multimodale Schmerztherapie. Deren 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Therapiebereichen kümmern sich um Menschen mit chronischen Schmerzen. Bei der Vortragsreihe von Klinikum und Volkshochschule Fürstenfeldbruck wird Lenk am Mittwoch, 30. November, zum Thema referieren (17.30 Uhr, VHS am Niederbronnerweg).

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Medizin
Ist doch nur psychisch
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Zur SZ-Startseite