Energiewende:Ohne Artenvielfalt geht es nicht

Energiewende: Immer mehr Windräder aufzustellen kann nicht die Lösung sein.

Immer mehr Windräder aufzustellen kann nicht die Lösung sein.

(Foto: Johannes Simon)

Die Umweltkrise kann nur bewältigt werden, wenn Klima- und Artenschutz gelingen. Deshalb darf bei der Energiewende der Naturschutz nicht geopfert werden.

Kommentar von Ingrid Hügenell

Wer über die Energiewende spricht, spricht nicht unbedingt über Umweltschutz. Das hat die gute, informative und notwendige Veranstaltung der Bürgerstiftung am Mittwoch deutlich gemacht. Eher war eine gewisse Goldgräberstimmung wahrzunehmen, als gehe es darum, wer denn nun die meisten Windräder und PV-Anlagen im Landkreis errichten und damit Geld verdienen darf. Der Umweltschutzaspekt spielte vor allem bei den Vertretern der Stromerzeuger leider nur eine Nebenrolle.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungGrünstreifen
:Was wirklich schmerzt

In der Umweltdebatte geht es oft darum, dass Verzicht unzumutbar sei. Dabei verzichten wir längst auf vieles. Durch eine kluge Beschränkung könnten wir aber manches zurückgewinnen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: