bedeckt München
vgwortpixel

Bienen:Bienenseuche in Türkenfeld ausgebrochen

Nach dem am Dienstag festgestellten Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut in einer Bienenhaltung bei Türkenfeld ist in der Gemeinde ein Sperrbezirk ausgewiesen worden. Im Umkreis von zwei Kilometern um den Betrieb gilt für alle Bienenbestände besondere Vorsicht, Bienenvölker dürfen von dort nicht verlegt werden. Ferner werden diese zwei Mal im Abstand von mindestens zwei Monaten untersucht. Im betroffenen Bestand wurden die erkrankten Bienen getötet. Das Veterinäramt ruft Bienenhalter auf, einen möglichen Befall unter Telefon 08141/519-285 zu melden. Die Amerikanische Faulbrut ist eine anzeigepflichtige Tierseuche. Sie ist im Landkreis zuletzt 2011 aufgetreten. Die Sporen des Krankheitserregers werden unter anderem durch Honigreste übertragen, die andere Bienen aufnehmen. Deshalb können auch alle Bürger einen Beitrag zum Schutz der nützlichen Bienen vor dieser Seuche leisten, indem sie Honiggläser gründlich ausspülen, bevor diese zum Beispiel in den Altglascontainer geworfen werden.