Aus dem Polizeibericht:Betrunken und ohne Führerschein bei der Polizei vorgefahren

Mit 2,2 Promille fuhr ein Autofahrer zur Polizeiinspektion um Trunkenheitsfahrten zuzugeben. (Foto: Heiko Becker/dpa)

Germeringer wird in Gewahrsam genommen, um weitere Fahrten zu verhindern. Auch ein THC-Test ist positiv.

Von Ingrid Hügenell, Germering

Ein umfassendes Geständnis an Trunkenheitsfahrten hat ein 49-jähriger Germeringer am Samstagmorgen bei der Germeringer Polizei abgelegt. Dem Bericht zufolge erschien der Mann, um seine Beteiligung an einem Verkehrsunfall bekannt zu geben: Am gegen 21 Uhr sei er mit dem Außenspiegel seines Wohnmobils in der Landsberger Straße gegen einen geparkten Lastwagen gestoßen. Genaue Angaben zum Fahrzeug konnte er nicht machen, weshalb die Polizei den Geschädigten bislang nicht ausfindig machen konnte.

Dann packte er aus und gab weitere Trunkenheitsfahrten der vergangenen Tage zu. Auch in die Polizeiinspektion war der Mann betrunken gekommen, er hatte laut Bericht einen Alkoholwert von 2,2 Promille, ein Schnelltest auf THC war ebenfalls positiv. Daher wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Überdies war der Mann mit dem Wohnmobil gekommen, das er bei der Polizei lassen musste.

Später fuhr der 49-Jährige mit einem Pkw zur Polizei, um sich nach den Ermittlungsverfahren zu erkundigen, erneut alkoholisiert. Diesmal nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam, um weitere Autofahrten zu unterbinden. Der 49-Jährige hat überdies keinen Führerschein.

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

SZ-Serie: Cafés im Landkreis Fürstenfeldbruck
:Goldgerahmter Kaffeehaus-Charme

Wo man unter Kristalllüstern und barocken Spiegeln die Fürstenfelder Torte genießen oder ganz einfach gut frühstücken kann: das Café Wiedemann mit Konditorei.

Von Stefan Salger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: