bedeckt München
vgwortpixel

Betriebsunfall in Fürstenfeldbruck:Verrutschter Pfeiler als mögliche Absturzursache

Noch nicht völlig geklärt ist, warum zwei Bauarbeiter auf einer Baustelle verunglückten. Möglicherweise war ein Pfeiler verschoben worden.

- Wie es am Montag zu dem schweren Arbeitsunfall in der Fürstenfeldbrucker Hauptstraße kommen konnte, bleibt unklar. Schlamperei könne wohl ausgeschlossen werden, sagte ein Sprecher der Polizei Fürstenfeldbruck. Die Verschalungsplatten könnten unter dem Gewicht des Bauleiters und des Poliers eingebrochen sein, weil ein Stützpfeiler verschoben war. Seit sechs Wochen steht die Konstruktion, in dieser Zeit könnte einer der Arbeiter dagegen gestoßen sein und der Pfeiler verrutscht sein. Der Bauunternehmer Thomas Vilgertshofer sprach von einer "Verkettung unglücklicher Umstände". Noch am Montag wurden alle Stützen überprüft, die Arbeiten standen gut eine Stunde lang still, dann gab die Polizei den Unfallort wieder frei. Der Bauleiter konnte die Intensivstation mittlerweile verlassen.