Bahn S 4 soll ausgebaut werden

SPD sowie "Partei und Frei" fordern vier Gleise bis Bruck

Der Protest gegen den verschleppten Ausbau der S 4 wächst. Immer mehr Parteigliederungen und Verbände kritisieren, dass die viel befahrene Strecke nur ein drittes Gleis bis Eichenau bekommen soll und dass auch frühestens, wenn der zweite Bahntunnel in München fertig ist. Nun fordern die Fraktionen von SPD und "Die Partei und Frei" im Brucker Stadtrat, dass sich die Kommune für einen viergleisigen Ausbau bis Bruck einsetzt, der zeitgleich mit der zweiten Röhre eröffnet werden soll.

In dem Antrag an den Stadtrat heißt es, ein zukunftsfähiger Ausbau der Strecke bedeute, dass es für die S-Bahn sowie den Regional-, Fern- und Güterverkehr jeweils zwei separate Gleise geben muss. Die aktuell vorgesehene Dreigleisigkeit wäre für die Stadt nur als eine Art Provisorium akzeptabel, wenn dieser Ausbau so angelegt wird, dass Platz für ein viertes Gleis bleibt. Bislang ist vorgesehen, diese Erweiterungsmöglichkeit völlig zu verbauen. Oberbürgermeister Erich Raff (CSU) soll sich gegenüber der bayerischen Staatsregierung, dem Eisenbahnbundesamt und der Bahn AG "aktiv" für die Umsetzung dieses Beschlusses einsetzen, heißt es in dem Antrag weiter. Außerdem soll der Stadtrat beschließen, weiterhin die Bürgerinitiative "S4-Ausbau jetzt" zu unterstützen.

Eine gute Bahnverbindung sei für die Stadt Fürstenfeldbruck von enormer Bedeutung, erklärten der SPD-Stadtrat und Verkehrsreferent Mirko Pötzsch sowie Umweltreferentin Alexa Zierl (Partei und Frei). Das Attribut "gut" definieren sie als Kombination aus dichtem Takt, genügend Platz für die Fahrgäste und Zuverlässigkeit. Diese Kriterien erfülle die S-Bahn aktuell nicht. Notwendig sei ein Zehn-Minuten-Takt plus zusätzliche Regional- und Fernzüge, die reibungslos auf der Strecke fahren können. Mit drei Gleisen sei das nicht zu schaffen, weil ein drittes Gleis gegenüber zwei Gleisen die Kapazität nur um etwa 30 Prozent erhöht.

Zuvor hatten bereits die Grünen, der Bund Naturschutz, das Brucker Verkehrsforum sowie der Behinderten- und Seniorenbeirat von Puchheim einen viergleisigen Ausbau der Strecke sowie einen barrierefreien Umbau des Bahnhofs in Puchheim gefordert.