Artensterben:Biologische Vielfalt in Gefahr

Beate Walter-Rosenheimer lädt zu Gespräch über Artensterben ein

Das Artensterben hat dramatische Auswirkungen angenommen. Täglich sterben mehr als 100 Pflanzen oder Tierarten unwiederbringlich aus. Für die Germeringer Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer "ein schreckliches Ausmaß", das auch der neueste UN-Bericht bestätige. "Die Weltgemeinschaft hat sämtliche Ziele für die biologische Vielfalt verfehlt", sagt die Grünen-Politikerin. Ohne eine intakte Natur gefährde der Mensch seine Lebensgrundlage. "Politisches Handeln ist dringend erforderlich", heißt es in ihrer Pressemitteilung. So lädt Walter-Rosenheimer für Montag, 26. April, zu einer Online-Veranstaltung ein, von 18.30 bis 19.30 Uhr. Unter dem Titel "Kiebitz & Friends - Warum wir eine politische Wende im Artenschutz brauchen" diskutiert sie mit dem Biologen Christian Magerl, lange Jahre Landtagsabgeordneter. Unter beate.walter-rosenheimer.ma06@bundestag.de gibt es die Einwahldaten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB