bedeckt München 10°

Arbeitsmarkt:Leichter Rückgang

Corona-Lage im Landkreis

Aktuell Vgl. Vortag

Infizierte gesamt: 9026; + 30

Genesene gesamt: 8144; --

Tote mit Coronabefund: 131; + 0

Gesamtzahl 1. Impfun: 53 710; + 2261

davon Impfzentrum: 41 094; + 430

davon Arztpraxen: 10785; +1831

Gesamtzahl 2. Impfung: 15 351; + 216

davon Arztpraxen: 50; +30

Covid-Patienten Klinik: 13; - 2

Sieben-Tage-Inzidenz RKI: 133,1; 143,2

Quellen: Landratsamt, Robert-Koch-Institut (RKI)

Erwerbslosenquote sinkt auf 3,6 Prozent

Im Landkreis sind 4381 Personen arbeitslos, 624 mehr als vor einem Jahr. Dementsprechend höher fällt auch die Arbeitslosenquote aus. Sie beträgt nach Angaben der Agentur für Arbeit im April 3,6 Prozent (im April 2020 lag sie bei 3,1 Prozent). Da die Pandemie sich auch vor Jahresfrist schon in den Arbeitslosenzahlen bemerkbar machte, lassen sich die Zahlen wieder besser mit denen des Vorjahres vergleichen. Trotz Corona zeigen sich am Arbeitsmarkt auch saisonale Entwicklungen. So ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum März um 0,1 Prozentpunkte zurückgegangen. Das Frühjahr zeigt sich laut Arbeitsagentur auch im deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit bei Männern, denn diese arbeiten häufig in witterungsabhängigen Berufen. Die Betriebe zeigten Zurückhaltung bei Neueinstellungen, heißt es in dem Bericht aus Weilheim, das lasse die Langzeitarbeitslosigkeit ansteigen. Dem will die Agentur mit Weiterbildungsangeboten entgegenwirken. Momentan stehen ihr dafür in erster Linie nur digitale Angebote zur Verfügung. Durch die Pandemieregeln ist zudem die Berufsberatung von Schülern und Schulabgängern erschwert.

© SZ vom 30.04.2021 / ano
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema