bedeckt München 18°
vgwortpixel

Allinger Kornkreis:"Kein Hinweis auf außerirdisches Zutun"

Kornkreis bei Alling

Der Biburger Kornkreis ist natürlich keine einmalige Erscheinung. Weltweit werden jedes Jahr 100 bis 300 Muster dokumentiert.

(Foto: dpa)

Andreas Müller erforscht Kornkreise - und hat schon vieles entdeckt: Fälschungen wie "echte Phänomene". Nun beschäftigt er sich mit dem Fall in Biburg.

Seit der Entdeckung des Kornkreises bei Biburg beschäftigt dessen Entstehung natürlich die Menschen. Der 39-jährige Andreas Müller ist Kornkreisforscher und hat zu diesem Thema bereits zwei Bücher veröffentlicht. Zusätzlich ist der Saarbrücker Gründer und Leiter des "International Crop Circle Archive", in dem alle bisher entdeckten Kornkreise dokumentiert sind.

SZ: Was genau erforschen Sie an den Kornkreisen?

Andreas Müller: Grundsätzlich unterscheiden wir Kornkreisforscher zwischen den von Menschen hergestellten Kornkreisen und jenen, die nicht so einfach zu erklären sind, dem sogenannten echten Phänomen. Für dieses gibt es eine Vielzahl von Indizien und Beweisen. Kornkreise werden nicht erst in jüngster Zeit, sondern seit Jahrhunderten beschrieben. Schon 1880 berichtete das Wissenschaftsjournal "Nature" über Kornkreise in Surrey. Zudem wollen zahlreiche Augenzeugen Kornkreise in der Entstehung beobachtet haben, ohne dass dabei Menschen ihre Hand im Spiel gehabt hätten. Außerdem finden sich an Pflanzen und Böden immer wieder Veränderungen, die nicht durch menschliches Niedertrampeln oder durch natürliche Wachstumsveränderungen erklärt werden können. Das "echte Phänomen" steht im Interesse der Kornkreisforschung.

Was für Theorien bezüglich der Kornkreise gibt es? Welche gelten als die wahrscheinlichsten und wie erklären Sie sich das Entstehen der Kornkreise?

Hypothesen und Theorien, die dieses Phänomen erklären wollen, gibt es viele. Am populärsten sind wohl jene, die darin nicht mehr als einen gigantischen Schwindel oder Botschaften von Außerirdischen sehen wollen. Die Kornkreisforschung nähert sich der Frage jedoch meist jenseits dieser Klischees. Ich selbst erforsche die Kornkreise seit mehr als 22 Jahren und habe dabei noch keine Hinweise auf außerirdisches Zutun gefunden. Ich bin von der Existenz eines echten Phänomens überzeugt, obwohl die Mehrheit der Kornkreise meiner Meinung nach tatsächlich von Menschen gemacht werden - aber eben nicht alle. Statt also Studenten und Bauern oder gar Aliens zu bemühen, vermute ich hinter dem echten Kern des Kornkreisphänomens ein noch ebenso unbekanntes wie größtenteils unverstandenes Naturphänomen. Diese Hypothese erklärt meiner Meinung nach die meisten Merkmale der echten Kornkreise.

Wie oft werden pro Jahr Kornkreise entdeckt?

Bislang konnten weltweit mehr als 7000 Kornkreise in knapp 60 Ländern rund um den Globus dokumentiert werden. Jedes Jahr gibt es zwischen 100 und 300 neue Muster.

Alling Kein Bett im Kornfeld
Alling

Kein Bett im Kornfeld

Nach der Entdeckung des Achtecks bei Biburg kommen die Menschen in Scharen und wollen mitten im Weizen übernachten. Der Grundbesitzer hat das aus Sorge ums Getreide jetzt verboten   Von Erich C. Setzwein

Gibt es Fälle, in denen die Verursacher ausfindig gemacht werden konnten?

Ja, die besten Kornkreismacher sind sogar mehr oder weniger bekannt und fertigen auch Auftragsarbeiten für TV-Werbung. Ich selbst und auch andere Forscher haben auch schon des Öfteren illegale Kornkreisfälscher bei der Arbeit erwischt. Diese Kornkreise blieben dann unvollendet. In anderen Fällen wurden die menschlichen Hersteller indirekt entlarvt, während ihre Identität weiterhin unbekannt ist. So geschehen angesichts der ebenfalls durchaus beeindruckenden Kornkreisformation, die 2012 bei Andechs entdeckt wurde. Hierzu konnte ich nachweisen, dass dieser Kornkreis in mindestens zwei Etappen vollendet wurde und das ist eigentlich keine Eigenschaft des echten Phänomens. Das liegt eher vor, wenn Augenzeugen übereinstimmend beschreiben, dass sich selbst große und komplexe Kornkreismuster binnen weniger Sekunden wie von Geisterhand im Feld abgezeichnet haben.

Was haben die Muster der Kornkreise für eine Bedeutung?

Über die Bedeutung spezieller Muster lässt sich nur spekulieren. Es ist gänzlich abhängig davon, welche Symbolik man für eine solche Deutung verwendet. So kann ein Muster nach christlicher Symbolik gedeutet, eine völlig andere Bedeutung haben, wie wenn man es anhand etwa vorchristlicher, buddhistischer oder auch indianischer Symbolik interpretiert. Solange wir also nicht wissen, wer oder was uns hier diese Muster in die Felder legt, kann das Ergebnis derartiger Deutungen immer nur rein spekulativ und subjektiver Natur sein. Ähnlich wie der Versuch, eine gänzlich unbekannte Schrift zu entziffern. Die symbolische Deutung von Kornkreisen ist von daher auch nicht mein Forschungsinhalt.

Alling Vom Feuerteufel bis zum Plasmawirbel
Allinger Kornkreis

Vom Feuerteufel bis zum Plasmawirbel

Das Muster in einem Biburger Getreidefeld weckt die menschliche Leidenschaft, das Unerklärliche zu verstehen. Auch die Beauftragten für Weltanschauungsfragen der beiden Landeskirchen versuchen eine Deutung des Phänomens   Von Monika Kalisch