bedeckt München 17°

Alling:Online ins Allinger Rathaus

Von Manfred Amann

Auch in Alling können Bürger nun Behördengänge online erledigen. "Als besonderen Service" hat die Gemeinde ihre Homepage überarbeitet, so dass rund um die Uhr Anträge oder Anfragen gestellt und Formulare zuhause am Computer und mit dem Smartphone ausgefüllt und übermittelt werden können. Komfortablen Online-Service statt aufwendige Behördenbesuche lautet die Device laut Pressemitteilung. "Ungünstige Öffnungszeiten, wenig Zeit, Formalitäten im Rathaus zu erledigen und nicht zuletzt Corona-Auflagen" nennt die Gemeinde als Motivation für das neue "Rathaus-Service-Portal". "Damit haben wir eine praktische und unkomplizierte Lösung geschaffen", sagt CSU-Bürgermeister Stefan Joachimsthaler.

Auch die Website der Gemeinde hat ein neues Gesicht bekommen. Wechselnde Bilder auf der Startseite geben einen schönen ersten Eindruck von Alling, und auch in den Details wurde die Seite verbessert. Neue Buttons gestatten einen direkten Weg zu den wichtigsten Themen. Mit der komfortablen Suchfunktion kann man schnell und einfach auf jedes Vorkommen des gefragten Begriffes zugreifen. Unter dem Motto: "Mit der Maus ins Rathaus", hatte Joachimsthaler unlängst offiziell das neue Service-Portal frei gegeben.

Angeblich wird es auch schon eifrig genutzt. "Wir freuen uns, die Bürger entlasten zu können, indem sie nicht mehr für jedes Anliegen ins Rathaus kommen müssen", sagt der Bürgermeister. Das Ausfüllen der elektronischen Formulare sei simpel, denn eine Dialogfunktion helfe dabei. Anfallende Gebühren könnten zudem praktisch und sicher per Lastschrift bezahlt werden. Das Rathaus-Service-Portal biete aber nicht nur Komfort und Entlastung für den Bürger, sondern auch für die Verwaltung. "Das spart nicht nur Zeit, sondern beschleunigt auch die Verwaltungsvorgänge und vermeidet Fehler bei der manuellen Erfassung von Formularen", sagt Joachimsthaler.

© SZ vom 25.03.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema