bedeckt München 15°

Abgesagt:Start in die Radlsaison verschoben

Der ADFC hat sein Tourenprogramm fertig. Doch die für Samstag geplante Sternfahrt fällt aus

Von Ariane Lindenbach, Fürstenfeldbruck

Pünktlich zum Wochenende steigen die Temperaturen - ideal für einen ersten Fahrradausflug. So haben auch die Verantwortlichen vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) gedacht und für diesen Samstag den Saisonstart mit einer Sternfahrt nach Fürstenfeldbruck geplant. Angesichts der Corona-Infektionszahlen - der Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts überschritt am Freitag wieder die 100er-Marke - sowie des amtlich verordneten Lockdowns wurden alle Veranstaltungen vorerst bis Sonntag, 18. April, abgesagt.

Dennoch ist das Radtourenprogramm des ADFC Fürstenfeldbruck nun fertig ausgearbeitet und gedruckt. Es liegt in den Rathäusern sowie verschiedenen Geschäften aus und beinhaltet mehr als 120 Gelegenheiten zum Mitradeln bei Tagestouren und Mehrtagestouren sowie verschiedene andere Veranstaltungen.

Sollte es weitere Einschränkungen geben, dann wird auf der Internetseite (www.adfc-ffb.de) direkt auf der Startseite ein Hinweis dazu veröffentlicht. Wer kein Internet hat, könne sich beim jeweiligen Tourenleitenden telefonisch erkundigen, teilt der ADFC mit.

Denn der Fahrradclub hat schon im Vorjahr einige Erfahrungen dazu gesammelt, was es bedeutet, in Pandemiezeiten öffentliche Veranstaltungen mit mehreren Teilnehmern zu organisieren. Im vergangenen Jahr musste der Verein im Frühjahr und Sommer 50 von 117 Radtouren ausfallen lassen, ebenso das gesamte Winterprogramm 2020/2021.

Vielleicht wegen dieser leidvollen Erfahrung enthält die Mitteilung explizit den Hinwies auf die Vereins-Homepage unter www.adfc-ffb.de. Unter den Stichwörtern Radtouren, Radrouten, Sommerprogramm oder Veranstaltungs- und Tourenportal gibt es eine Vielzahl von Tourenvorschlägen und Radrouten, sozusagen als Anregungen für einen "Urlaub dahoam"; sie können auch ohne Tourenleitung realisiert werden. Außerdem stehen dort nützliche Tipps und Informationen rund ums Fahrrad.

Des weiteren verweist der 1985 in Fürstenfeldbruck gegründete Verein darauf hin, dass er mit Unterstützung der Stadt Fürstenfeldbruck eine neue Maschine zum Codieren von Fahrrädern (und anderen Gegenständen) kaufen konnten. Es ist sicherer und schneller als das bisherige. Wer sein Fahrrad damit vor Diebstahl sichern will, informiert sich ebenfalls auf der Internetseites des ADFC Fürstenfeldbruck oder telefonisch (08141/53 54 18)

Ebenfalls neu im Angebot ist ein Grundkurs Fahrsicherheitstraining. Adi Stumper, Gerd Müller und Franz Fasching sind seit vorigem Sommer offiziell vom ADFC Bayern ausgebildete Fahrsicherheitstrainer und bieten nun dieses Training an. Die Kurse können neben den geplanten Terminen (der erste ist für Samstag, 24. April, vorgesehen) auch bei Firmen, Kommunen oder anderen Organisationen organisiert werden - vorausgesetzt, der Inzidenzwert erlaubt es.

© SZ vom 10.04.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema