Fünf Jahre, fünf Höfe:Komplexer Luxus

Ein Komplex voller Luxus - nun werden die fünf Höfe fünf Jahre alt. Einst viel kritisiert sind sie nun Teil der Innenstadt geworden. Und wie sind sie nun wirklich, die fünf Höfe?

10 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 10

Ein Komplex voller Luxus - nun werden die fünf Höfe fünf Jahre alt. Einst viel kritisiert sind sie nun Teil der Innenstadt geworden. Wir schauen mal rein.

Wer oben im Kaffeehaus auf das Treiben hinunterblickt, hat eine herrliche Aussicht. Das entschädigt: Der Kuchen ist eher mittelprächtig ...

Foto: Catherina Hess

-

Quelle: SZ

2 / 10

Beeindruckende Perspektiven: Hier treffen zwei Hauptachsen aufeinander.

Foto: Robert Haas

-

Quelle: SZ

3 / 10

Natürlich gäbe es auch in den Fünf Höfen orte zum verweilen. Aber wenn man auch vorbeikommt, eigentlich sitzt nie jemand da.

Foto: Andreas Heddergott

-

Quelle: SZ

4 / 10

Ist eben doch nicht alles gemütlich, was schick ist.

Foto: Andreas Heddergott

-

Quelle: SZ

5 / 10

Essen? Geht auch! Und: Am Fenster sitzen wie im Aquarium und rausschauen. Zum Essen muss man das mögen. Doch hier stimmt die Qualität. Wer Nepp will, wird ebenfalls auf seine Kosten kommen, wo, wird nicht verraten.

Foto: Stephan Rumpf

-

Quelle: SZ

6 / 10

Diese Fassade wurde vermutlich von den Münchnern am meisten diskutiert. Und wie das so ist: Jeder hatte eine Meinung. Aber sind sie nun schön, die Flügeltüren, oder doch eine Zumutung? Wir finden: Gut gemeint, doch nicht gelungen.

Foto: Andreas Heddergott

-

Quelle: SZ

7 / 10

Und was ist mit dem hängenden Garten? Die sind echt - und sehen doch künstlich aus. Wenn das nicht stilvollendet ist ...

Foto: Andreas Heddergott

-

Quelle: SZ

8 / 10

Die Illuminierung sieht beeindruckend aus - und betont ...

Foto: Catherina Hess

-

Quelle: SZ

9 / 10

... die wirklich raffinierten Perspektiven in den Höfen.

Foto: Catherina Hess

-

Quelle: SZ

10 / 10

Unter dieser Kugel zu stehen, ist für so manchen Besucher eine ziemliche Herausforderung. Hält das Seil, hält es nicht? Doch wer darunter steht, ist fasziniert von der Kunst am Bau.

Foto: Andreas Heddergott

(sueddeutsche.de/berr)

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB