Spezlwirtschaft in Haidhausen Frühstücks-Buffet ohne Stress

Am reichhaltigen Buffet kann man sich den Teller so oft und so voll laden, wie man will.

(Foto: Stephan Rumpf)

In der Spezlwirtschaft in Haidhausen wird sonntags ein Brunch aufgebaut, bei dem jeder etwas findet - egal ob man mit Kindern oder mit Kater aufschlägt.

Von Jacqueline Lang

Obwohl das Frühstücken gerade am Wochenende eigentlich eine gemütliche Angelegenheit sein sollte, kann das in einigen Cafés in München schon mal in Stress ausarten. Weil man reservieren muss, oder weil es laut und hektisch ist. Ganz anders in der Spezlwirtschaft in Haidhausen: Dort könnten sogar Frühstücksmuffel glücklich werden, weil man wirklich ganz in Ruhe brunchen kann.

Sonntags wird in der Spezlwirtschaft ein Brunchbuffet aufgebaut, an dem man nicht lange anstehen muss. Sobald sich der Brunch etabliert hat, wollen die Betreiber das Angebot auch auf den Samstag ausweiten. In der gleichnamigen Wirtschaft in der Altstadt will man sich jedoch weiterhin lieber auf die Nachtschwärmer konzentrieren.

Was gibt's da und was kostet's?

Wer sich am reichhaltigen Buffet bedienen will, bezahlt einmalig 18,50 Euro und kann sich dann so viel auf den Teller laden, wie er mag. Auf mehreren Etageren angerichtet findet man Roastbeef mit Remoulade, gegrillte Auberginen, Zucchini und Champignons, Rote Beete-Salat, Tomaten mit Mozzarella, diverse Wurst- und Käsesorten, Essiggürkchen und Kartoffelsalat. Dazu gibt es eine Auswahl an Brezn, kleinen Semmeln und Butter-Croissants. Außerdem gibt es frisches Rührei.

Frühstück in Haidhausen

So sieht es in der Spezlwirtschaft Haidhausen aus

Wer es morgens gerne süß mag, für den gibt es eine große Auswahl an selbstgemachten Marmeladen und natürlich Nutella, Bircher Müsli, Joghurt und Fruchtsalat. Sogar Tiramisu, Käse- und Schokokuchen stehen auf dem Buffet.

Nicht im Preis inbegriffen sind heiße und kalte Getränke, den Cappuccino gibt es für 3,30 Euro, Tee für 2,80 Euro und frisch gepresster Orangensaft für 3,50 Euro. Wer will, kann sich auch zwei Spiegeleier bestellen (4,50 Euro). Toppings, wie Frühlingszwiebeln, Champignons, Schmortomaten oder glasierter Frühstücksspeck, kosten noch mal zwischen 0,50 und 1 Euro extra. Man gibt also recht schnell mehr aus als die Pauschale für den sonntäglichen Brunch - aber das lohnt sich. Schließlich kann man bis 15 Uhr bleiben und sich Mittag- und Abendessen sparen.

Und ein Tipp für alle, die am Samstagabend etwas zu tief ins Glas geschaut haben: Wer mit einem mordsmäßigen Kater in die Spezlwirtschaft einläuft, für den steht immer sonntags auch ein Pulled Pork Burger (11,80 Euro) auf der Karte.

Wer geht da hin?

Vor allem große Gruppen und Familien mit Kindern, die in den meisten anderen Frühstückscafés nur schwer einen Platz finden würden. Die langen Tafeln auf der Terasse und im Inneren des Lokals sind auch am Wochenende nie bis auf den letzten Platz besetzt, deshalb kann man auch ganz spontan sein Glück versuchen.

Cafés in München Frühstücken wie daheim - nur besser Bilder

Zum Laden

Frühstücken wie daheim - nur besser

Das Café "Zum Laden" in der Türkenstraße besticht durch einfache und gute Gerichte in Bioqualität.   Von Jacqueline Lang