bedeckt München 29°

Zwischen Erding und Moosburg-Süd:Der Mittelstreifen fehlt noch

Bauarbeiten auf der A 92 kommen gut voran, Tempo 60 bleibt aber

Die Bauarbeiten auf der A 92 zwischen den Anschlussstellen Erding und Moosburg-Süd kommen gut voran. Auch die Fahrbahn in Richtung München ist nun fertig und kann wieder befahren werden. Weil am Mittelstreifen aber noch gebaut wird, stehen nach Auskunft der Autobahndirektion Südbayern bis Mitte November nur die Standspur und der rechte Fahrstreifen zur Verfügung, deshalb gilt weiter das Tempolimit von 60 Stundenkilometern.

Zehn Wochen lang war seit Mitte Juli die beschädigte Piste Richtung München erneuert worden. Die alten Betonplatten wurden auf einer Länge von sechs Kilometern herausgerissen und durch einen Belag aus Asphalt ersetzt. Zuvor war dies bereits auf der anderen Autobahn-Seite geschehen. In dieser Woche ist die Verkehrsführung schrittweise umgebaut worden, die Fahrbahnen sind in beiden Richtungen fertig. In Bauphase vier wird nun die Betonschutzwand am Mittelstreifen erneuert. Dazu muss der Verkehr jeweils auf die beiden äußersten Spuren gedrückt werden, wie die Autobahndirekt mitteilt, damit die Firmen auf der "Insel" dort arbeiten können. Witterungsbedingt könne es zudem zu Verschiebungen kommen.

Die A 92 ist in den Achtzigerjahren gebaut worden und hat nun nach über 40 Jahren das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Die Fahrbahn war - und ist in Teilen noch - ziemlich ramponiert. Wegen der Blow-up-Gefahr - bei großer Hitze konnten die alten Betonplatten nach oben klappen - waren zudem auf der ganzen Strecke zwischen dem Kreuz Neufahrn und Dingolfing-Ost zur Entlastung schmale Asphaltbänder eingebracht worden. Zwischen Flughafen und Dingolfing soll die A 92 komplett saniert werden.

Im nächsten Jahr kommt der Abschnitt zwischen Moosburg-Süd und Isarbrücke an die Reihe. Die Arbeiten sollen im Februar beginnen, um bis zum Jahresende fertig zu werden. Da sich in diesem Bereich mit Moosburg-Süd und -Nord gleich zwei Anschlussstellen befinden, wird es nach Mitteilung der Autobahndirektion zeitweise auch zu Sperrungen der Ein- und Ausfahrten kommen. Für die weiteren sechs Abschnitte bis Dingolfing laufen die Planungsarbeiten.

© SZ vom 28.09.2017 / psc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite