Wählerpotenzial auf dem Land Offensive der Grünen

Partei will in mehreren Gemeinden offene Listen aufstellen

Im nördlichen Landkreis bilden sich für die Kommunalwahl in mehreren Gemeinden grüne, offene Listen. In Attenkirchen sind die Vorbereitungen bereits konkret, die Grünen werden erstmals mit einer eigenen Liste antreten, informiert Barbara Prügl, Vorsitzende des Ortsverbands Holledau. In Nandlstadt, wo es bisher mit Erhard Schönegge einen grünen Gemeinderat gibt, und in Au, wo drei Vertreter der GOL (Grüne offene Liste) die Politik mitgestalten, erhoffe man sich weitere Sitze, so Prügl.

Auch in Zolling und Haag vernetzen sich die Anhänger grüner Politik. Etwa 20 Zuhörer waren kürzlich zu einer Veranstaltung in Haag gekommen. Man habe E-Mail-Adressen ausgetauscht und werde sich jetzt regelmäßig zu einem Stammtisch treffen, sagt Verena Juranowitsch, Kreisvorsitzende der Grünen aus Langenbach. Juranowitsch ist dort die einzige grüne Gemeinderätin, aber auch das solle sich ändern, wie sie sagt. Es gebe in den Gemeinden großes Potenzial, Menschen für grüne Politik zu gewinnen, die sich dann auch für die Gemeinderäte bewerben. Eine Parteimitgliedschaft sei für eine Kandidatur nicht zwingend, die Listen seien offen für alle, die grüne Themen vertreten wollen, sagt Barbara Prügl. Der nächste Stammtisch im Ampertal findet am kommenden Mittwoch von 19 Uhr an in Haag im Café Ampertal statt.