Verkehrsunfall Gricko Radlmaier tödlich verunglückt

Tragisch verunglückt: Christian Radlmaier, Trainer des SVA Palzing.

(Foto: FRG)

Trainer des SVA Palzing stirbt am Samstagmorgen nach dem Besuch eines Dorffestes in Jägersdorf. Das Fußballspiel gegen Vötting an diesem Sonntag wurde abgesagt.

Von Johann Kirchberger, Freising

Einer der bekanntesten Fußballer im Landkreis ist am Samstag früh bei einem Verkehrsunfall auf der Verbindungsstraße von Jägersdorf nach Wolfersdorf ums Leben gekommen: Christian Radlmaier, genannt Gricko.

Er war auf dem Heimweg von einem Dorffest in Jägersdorf, als er gegen 6.30 Uhr vom Auto einer 54-jährigen Frau überfahren wurde. Rettungskräfte und Notarzt konnten dem 48-Jährigen nicht mehr helfen. Radlmaier, der in Wolfersdorf wohnte, begann seine Fußballkarriere beim SVA Palzing, ging dann zu den Amateuren des FC Bayern, wechselte zum TSV Eching und schoss danach den FC Augsburg mit seinen 22 Toren in die Regionalliga.

In der Saison 1995/96 wurde der damals 28-jährige Stürmer von Fortuna Düsseldorf verpflichtet, kam in der Bundesligamannschaft aber kaum zum Einsatz. Radlmaier ging zurück nach Bayern, kickte für die SpVgg Landshut, den FC Ismaning und den FC Neufahrn und landete schließlich beim TSV Hilgertshausen, den er sieben Jahre lang trainierte. Vor einem Jahr übernahm er das Traineramt bei seinem Heimatverein SVA Palzing in der 1. Kreisliga, wo auch sein Sohn Marcel spielt. Das erste Saisonspiel seiner Palzinger am Sonntag gegen den SV Vötting wurde abgesagt.