bedeckt München

TU München in Freising:Wissenschaftler für daheim

Das neue Format "Book a Scientist" bietet online Einzelgespräche

Präsenzveranstaltungen sind derzeit nicht möglich und auch der Wissenschaftsdialog in der Reihe "TUM@Freising - Wissenschaft erklärt für alle" kann Corona-bedingt nicht stattfinden. Überlegungen für ein mögliches Online-Format laufen bereits, doch es gibt schon jetzt eine Alternative, mit Freisinger Wissenschaftlern direkt ins Gespräch zu kommen. Darauf macht die Stadt Freising in einer Mitteilung aufmerksam: "Book a Scientist" heißt das Format, das die Leibniz-Gemeinschaft mit Sitz in Berlin das nächste Mal am Donnerstag, 18. März, online anbietet - und aus Weihenstephan sind Klaas Reglitz mit dem Thema "Alles rund ums natürliche Bieraroma" und Philip Pirkwieser zum Thema "Spurenelemente und Metallionen: Gut oder schlecht?" dabei.

"Book a Scientist" bietet demnach die Chance, sich in einem 25-minütigen Einzelgespräch mit einer Expertin oder einem Experten der Leibniz-Gemeinschaft auszutauschen und alles zu fragen, was zum Thema interessiert. Zur Auswahl stehen der Mitteilung zufolge Gesprächspartner zu mehr als 150 Themen aus verschiedensten Bereichen. Wer ein "Date" mit Klaas Reglitz reservieren möchte, um Wissenswertes über das Brauen zu erfahren, kann verschiedene Zeiten buchen (12.30, 13, 17 und 17.30 Uhr). Reglitz arbeitet für das Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München (LSB) und ist diplomierter Brau- und Getränketechnologe. Seit 2016 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Sensory Systems Chemistry am LSB.

Der Austausch mit Philip Pirkwieser kann ebenfalls zu verschiedenen Zeiten gebucht werden (12, 12.30, 13, 17, 17.30 Uhr und 18 Uhr). Er ist Chemiker am LSB und beschäftigt sich seit fünf Jahren mit der Analyse von Spurenelementen und Schwermetallen. Seit 2019 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsgruppe "Metabolic Function & Biosignals" am LSB und analysiert Spurenelemente in Lebensmitteln bis zu deren Aufnahme in Zellen.

Wer einen Termin reservieren möchte, schreibt eine Mail, gibt seinen Namen, das Thema und das gewünschte Zeitfenster an (veranstaltungen@leibniz-gemeinschaft.de). Sofern der Termin verfügbar ist, kommt eine Bestätigungsmail. Informationen: www.leibniz-gemeinschaft.de/ueber-uns/neues/veranstaltungen/book-a-scientist.html.

© SZ vom 02.03.2021 / vo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema