bedeckt München 13°

Trostpflaster für das ausgefallene Bierfestival in Attenkirchen:So lange der Vorrat reicht

ATTENKIRCHEN: BIERPRÄSENTATION - Attenkirchener Festivalbier ab sofort erhältlich

Das Attenkirchener Festivalbier kosten (von links) Bürgermeister Mathias Kern, Bierfestivalveranstalter Alexander Herzog, Bierbotschafterin Andrea Nieder sowie Ralph Schneid und Joe Tippmann vom Steinecker Brew Center.

(Foto: Johannes Simon)

Das Hallertauer Bierfestival ist ausgefallen. Doch das dafür gebraute Bier gibt es jetzt in Getränkemärkten der Region und in Attenkirchener Gasthäusern

Von Birgit Goormann-Prugger, Attenkirchen

Das 6. Hallertauer Bierfestival das für 19. bis 21. Juni geplant war, ist wegen der Corona-Pandemie bereits Anfang April abgesagt worden. Zu dem Zeitpunkt war aber das Festivalbier, das zu jedem Hallertauer Bierfestival eigens eingebraut wird, jedoch längst im Lagertank und soll nun getrunken werden. "Nach einer extra langen Reifung ist dieses einzigartige Bier nun für Bierkenner der Region verfügbar - auch ohne Bierfestival", kündigt Bernhard Nieder von der Festivalorganisation in einer Presseerklärung an.

Gebraut wurde das Festivalbier in der Krones-Versuchsbrauerei in Freising von Braumeister Johannes Tippmann und seinem Team vom Steinecker Brew Center. Für die Bittere des untergärigen Lagerbieres wurde die Hopfensorte Hallertauer Magnum eingesetzt. Das ausgeprägte Hopfenaroma mit deutlichen Beerennoten erhält das Festivalbier von einem noch namenlosen Aromahopfen aus dem Zuchtprogramm der HVG-Hopfenverwertungsgenossenschaft Hallertau. Erstmals wurde dieser Hopfen für ein Bier verwendet und beim Brauvorgang gleich dreimal zugegeben: bei der Kochung, im Whirlpool und bei der Lagerung. "Herausgekommen ist ein Bier, das bei den ersten Verkostungen alle rundweg begeistert hat", so Nieder in der Pressemitteilung weiter.

Vom 19. Juni an könne das Bier in ausgesuchten Getränkemärkten der Region in den handelsüblichen Gebinden (20 x 0,33 Liter und 6 x 0,33 Liter) erworben werden. Am Freitag, an dem das 6. Hallertauer Bierfestival eigentlich hätte beginnen sollen, wurde das Bier in einem Sonderverkauf vor dem Attenkirchener Rathaus zu einem Einführungspreis angeboten. Ein Angebot gerade auch für die vielen enttäuschten Bürger, die sich schon so sehr auf das Bierfestival gefreut hätten, so Bernhard Nieder. Der Verkauf erfolgte natürlich unter Einhaltung der Corona- Auflagen, also Abstandswahrung und verpflichtende Atemmasken für alle. Es sei dort auch kein Festivalbier ausgeschenkt worden, so Attenkirchens Bürgermeister Mathias Kern. Die Besucher sollten nicht trinkend verweilen, sondern konnten in diesen zwei Stunden das vergünstigte Bier erwerben, um es zuhause zu verkosten - eben das Festivalbier to go.

Im übrigen ist das Festivalbier von sofort an in allen Gastronomiebetrieben Attenkirchens vom Fass erhältlich - solange der Vorrat reicht.

© SZ vom 13.06.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema