bedeckt München 26°

Ausgehen in Freising:Cocktails und Kängurufleisch

Elcarazon

Essen gibt es im "El Corazon" auch, zumindest bei der Happy Hour....

(Foto: lukasbarth.com)

Folge 11 der SZ-Kolumne "Bar-Hocker": Kurz vor Mitternacht ist Freisings Mexikaner, das "Elco", definitiv eine Bar, gegessen wird dann jedenfalls nicht mehr.

Die Bars werden knapp. Wird es Zeit diese Kolumne zu beenden oder zumindest ihre Vorgaben aufzuweichen? Einfach des Umstands wegen, dass sich das Angebot in Freising augenscheinlich an zwei Händen abzählen lässt - gibt es wirklich nicht mehr? Auf zum El Corazon, einem mexikanischen Restaurant. Als solches findet man das "Elco" im Netz, aber eben auch als "Grill und Bar" mit Öffnungszeiten am Wochenende bis fünf Uhr früh. Hoffnung keimt auf.

Im Elco gibt es dann gar eigens zur Eiswürfelaufbewahrung eine blau gekachelte Wandnische am Ende einer wirklich langen Bar. ¡Hola Cantina! "Cantina y Bar Mexicana" steht in Mosaiksteinen an der rustikal gestalteten Wand, über die ganze Breite und direkt unter der obligatorischen Kakteen-Deko. Ein Sombrero darf nicht fehlen, ebenfalls aus Steinchen an die Wand geklebt. Auf der gesamten Breite der Bildschirme, die über der Bar hängen, wippt ein geringfügig bekleidetes Frauengesäß. Es laufen stummgestellte Musikvideos und davon unabhängig elektronischer R'n'B, Hiphop, spanischer Pop.

SZ-Serie: Bar-Hocker Ladykiller und 70er-Softrock
Ausgehen in Freising

Ladykiller und 70er-Softrock

Folge 10 der SZ-Kolumne "Bar-Hocker": Tapas, Burger und Cocktails gibt es unter dem Gewölbe des "Oscar's".   Kolumne von Clara Lipkowski

Die Außenansicht der Speisekarte ist ebenfalls mit einer wenig bekleideten Frau geschmückt, die in BH und Leggins mit einem Stier kämpft und sich eine zusammengeknäulte Kette in das Dekolleté gestopft hat. Darauf die Frage der Begleitung, ob Frauen, die sich mit so wenig Stoff begnügen, ein sehr geringes oder im Gegenteil ein sehr großes Selbstbewusstsein haben. Philosophieren zwischen Cocktails ...

Mixgetränke wie Whiskey Sour können die Gäste gleich krügeweise bestellen

Auf der Speisekarte hauptsächlich Gegrilltes zwischen Gebackenem aus Weizenteig: Tortillas, Fajitas, Burger. Die exotischste Füllung ist mit Abstand Kängurufleisch. Dass die Karte aber mit den Getränken beginnt und gleich für vier Tage der Woche auf eine Happy Hour - montags gar ab 18 Uhr - verweist, deutet denn doch mehr auf eine Bar hin. Margaritas, Daiquiris, Caipis, Sours, Coladas - die meisten kosten, wenn nicht gerade die besondere Stunde schlägt, sieben Euro (0,4 Liter) und Non Alkoholics 6,10 Euro (0,4 Liter). Ob es besonders stilvoll ist, einen Whiskey Sour oder ein Flying Kangoroo im Krug anzubieten, wie für beinahe alle Mixgetränke (16,90 Euro, zur Happy Hour 11,90 Euro), wird vermutlich jeder, der Wert auf einen gut gemixten Cocktail legt, mit Nein beantworten.

Cocktails, mexican style, das Elco ähnelt stark der Barkette Sausalitos. Während sich jedoch für "Sausalitos" keine Bedeutung googeln lässt, ist El Corazon zumindest "das Herz". Vielleicht ist es die Dunkelheit, unterbrochen vom orangeroten LED-Kerzengeflacker in schwarzen Deckenleuchtern, die sich optisch so auswirkt, dass alle Gäste Schwarz zu tragen scheinen. Die Bar hingegen leuchtet in einem sanft schimmernden Rotton. Dorthin zieht es einen eigentlich automatisch. An den tuchlosen Tischen jedoch ganze Gruppen von Jugendlichen. Angelockt vom Fajitas-Angebot? Wohl eher von der Happy Hour. Kurz vor Mitternacht ist Freisings Mexikaner definitiv eine Bar, gegessen wird jedenfalls nicht.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag sowie Sonntag 18 bis 1 Uhr, Freitag und Samstag 18 bis 5 Uhr. Der Zugang zum El Corazon ist weitgehend barrierefrei.