bedeckt München 26°

Spannend für Kinder:Mit Paul Pulli auf Abenteuerreise

Alexandra Wagner erzählt Kindern in ihrem Buch viel über Lieferketten, ohne ein schlechtes Gewissen zu machen.

(Foto: oh)

Alexandra Wagner, frühere Camerloher-Gymnasiastin, verfasst Kinderbücher über Lieferketten von Alltagsgegenständen

Von Melanie Katschko, Freising

"Wo kommt eigentlich mein Lieblingspulli her, Mama?" - mit dieser unschuldigen Frage eröffnet Alexandra Wagner ihr Kinderbuch "Antons geheime Reise mit Paul Pulli". Kaum hat der Protagonist Anton die Frage ausgesprochen, erwacht auch schon der Superheld auf seinem Pulli zum Leben. Auf einer actionreichen Abenteuerreise zeigt Paul Pulli, wie weltweit Kleidung produziert wird.

"In jedem Band meiner Reihe ,Magische Welt der Dinge' geht es um den Herstellungsprozess, die Lieferkette und die Auswirkungen eines Alltagsgegenstandes auf Mensch und Natur. Aber nur keine Sorge, alles wird in eine Superhelden-Geschichte verpackt", sagt Autorin Alexandra Wagner. Geeignet sei das 148-Seiten-Buch für Kinder im Grundschulalter. "Ich wünsche mir, dass die Kinder Spaß an dem Buch haben und auf eine spielerische und kindgerechte Weise zum Nachdenken angeregt werden. Ein schlechtes Gewissen sollen sie nicht bekommen", sagt sie.

Mit dem Schreiben hat die Autorin schon früh begonnen. Am Camerloher-Gymnasium in Freising hat sie unter anderem für die Schülerzeitung geschrieben. Danach hat sie Kommunikationswissenschaft, Italienische Philologie sowie Markt- und Werbepsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und ein Jahr an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand studiert. Einige Jahre lang arbeitete die 44-Jährige für verschiedene Medienunternehmen. Seit 2011 ist Alexandra Wagner freiberufliche PR- und Content-Managerin.

Die Idee zum Kinderbuch kam während der Arbeit. "Für ein Projekt hatte ich schon eine kleine Geschichte geschrieben. Die dafür zuständige Grafikerin fand es anscheinend toll und fragte mich, ob ich Kinderbuch-Autorin sei", sagt die 44-Jährige. Mit dem Thema Nachhaltigkeit hatte sie sich schon länger beschäftigt. Der Superheld Paul Pulli kam ihr spontan am Frühstückstisch in den Kopf. Noch am selben Abend hat sie mit dem Schreiben angefangen.

"Ich schreibe schon ein Leben lang und dazu noch für mein Leben gerne. Daher war das Buchschreiben an sich kein Problem für mich. Nur das Drumherum war sehr arbeitsintensiv", so die Autorin. Das Kinderbuch hat Alexandra Wagner nicht über einen klassischen Buchverlag veröffentlicht, sondern entschied sich stattdessen für "Self Publishing". Hinzugeholt hat sich die Wartenbergerin eine Lektorin und ein Fachlektorat im Bereich nachhaltige Bekleidung. Eine Illustratorin für Kinder- und Jugendbücher hauchte den Charakteren Leben ein.

"Mir liegt sehr viel daran, dass meine Bücher nachhaltig und klimaneutral produziert werden. Im Münchner Raum habe ich eine solche Druckerei gefunden", sagt Alexandra Wagner. Durch eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne konnte sich die Autorin die Mehrkosten für eine umweltschonende Buchproduktion finanzieren. "Nachhaltig Bücher zu drucken, ist leider noch sehr kostspielig. Bei den Unternehmen wünsche ich mir ein Umdenken. Jeder sollte seinen Teil zum Umweltschutz beitragen."

Alexandra Wagner möchte ihren Teil jedenfalls mit weiteren Kinderbüchern leisten. Der zweite Band ist schon geplant. Darin wird Antons Zwillingsschwester Lucy von der Superheldin Henrietta Handy einiges über die Produktionsbedingungen und Lieferkette eines Smartphones erfahren.

© SZ vom 21.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB