bedeckt München 24°

Schneidern in Neufahrn:Nähmaschine statt Klassenzimmer

Die Lehrerin Céline Hémard hat mit den Handarbeitskursen in ihrem Mitmach-Atelier ihr Hobby zum Beruf gemacht

Dieser Wunsch ist eher ungewöhnlich: Ein Neufahrner Bub möchte sich zur Erstkommunion eine Nähmaschine schenken lassen. Auf den Geschmack gekommen ist er in dem "Mitmach-Atelier", das Céline Hémard zunächst am Marktplatz gegründet hatte und inzwischen an der Vogelweide betreibt. Zweimal wöchentlich hat morgens ihr "Nähcafé" geöffnet, einmal gibt es einen Nähabend. Weitere Gelegenheiten bieten Anfängerkurse und thematische Workshops über die Volkshochschule Neufahrn, und außerdem ist es immer möglich, einen persönlichen Termin mit ihr zu vereinbaren.

Neben dem eigentlichen Atelier mit mehreren Arbeitsplätzen, Kästen und Regalen voller Materialien und Bücher gibt es bei ihr auch eine Kaffeeküche, eine Sitz- und Kinderecke, ein Stofflager mit Zuschneidetisch und ein Büro samt speziellen Apparaten und Pressen zum Bedrucken von Stoffen. "Bei mir finden die Leute alles, was sie brauchen", verspricht Céline Hémard: "Man kann mit leeren Händen kommen, sogar ohne eine Idee, und man geht bestimmt mit etwas Schönem wieder raus."

Ihre Stoffe kauft die Wahl-Neufahrnerin als Reste auf Märkten in ihrem Heimatland Frankreich, das sie regelmäßig besucht. Ursprünglich hatte sie die Stoffe, die sich vor allem im Design etwas von deutscher Ware unterscheiden, nur per Internet weiterverkaufen wollen. Doch "alle waren ganz wild darauf" - und so entstand aus der Entdeckung einer Marktlücke die Idee eines eigenen Ladens samt Atelier.

Damit hat die Übersetzerin und Lehrerin ihr eigenes Hobby zum Beruf gemacht. Seit einigen Monaten wird sie von Ruth Mößner unterstützt: "Als Damenschneidermeisterin übernimmt sie alles, was anspruchsvoll ist." Wenn zum Beispiel jemand ein Schnittmuster anpassen möchte, kann er zu Ruth Mößner in die "Näh-Sprechstunde" gehen. Die Angebote werden gut angenommen. "Wir haben viel Stammkundschaft, vor allem Mütter und Omas, die für ihre Kinder und Enkel nähen, und über die Anfängerkurse kommt immer wieder jemand neu hinzu", berichtet Céline Hémard und ergänzt augenzwinkernd: "Darunter waren in zwei Jahren auch zehn Männer - die zähle ich."

Demnächst will sie sich und ihr Geschäft bei der Neufahrner Maidult vorstellen. In einem Zelt an der Ecke Rosenweg/Bahnhofstraße können Interessierte bei Workshops mitmachen und etwa aus einer alten Jeans eine Tasche zaubern. Bei der Volkshochschule bietet sie in den nächsten Wochen die Workshops "Jersey nähen kinderleicht" (31. Mai) und "Strandtasche" (21. Juni) an. Informieren und anmelden kann man sich online unter www.vhs-neufahrn.de oder telefonisch unter 0 81 65/73 61.