bedeckt München
vgwortpixel

Schlechte Nachrichten für die Bürger in Haag:Wasserpreis steigt

Baumgartner Gruppe verlangt künftig 1,56 Euro pro Kubikmeter

Die Wasserkunden der Baumgartner Gruppe, die im nördlichen Landkreis rund 4000 Haushalte in neun Gemeinden versorgt, müssen im neuen Jahr statt bisher 1,48 Euro dann 1,56 Euro pro Kubikmeter Wasser bezahlen. Dies beschlossen die Verbandsräte einstimmig. Außerdem entschieden sie, nach der Kommunalwahl im März 2020 das jetzt 46-köpfige Gremium auf 26 Verbandsmitglieder zu verkleinern.

Nachdem sich der Markt Nandlstadt, der bis vor kurzem noch eine eigene Wasserversorgung für einen großen Teil seines Gebietes unterhielt, am ersten Januar 2019 der Baumgartner Gruppe angeschlossen habe, sei das Gremium zu groß und die Organisation zum Beispiel der Versammlungen sehr umständlich geworden, erläuterte der Verbandsvorsitzende, Haags Bürgermeister Anton Geier. Selbst die Tische im Haager Sitzungssaal reichten nicht mehr für alle Verbandsräte, die sich während ihrer letzten Zusammenkunft in diesem Jahr eng aneinander drängten. In Zukunft werde jede Kommune den Bürgermeister und für die ersten 150 Kunden einen, pro weitere 300 Kunden einen zusätzlichen Vertreter in das Gremium entsenden. Eine Gemeinde mit 500 Anschlussnehmern habe daher in Zukunft drei Sitze in dem Gremium. Bisher entsandte jede Gemeinde ihren Bürgermeister und pro 100 Abnehmer einen Verbandsrat.

Die Erweiterung des Verbandes um den Markt Nandlstadt machte auch eine neue Globalberechnung des Wasserpreises nötig, die eine Erhöhung um acht Cent pro Kubikmeter ergeben habe, informierte Geier. Die Baumgartner Gruppe investiere laufend in die Erneuerung der Wasserleitungen, im kommenden Jahr sind dafür rund eine Million Euro vorgesehen. Erfreulich sei, dass der Wasserzweckverband über rund zwei Millionen Euro Rücklagen verfüge und daher auch in den kommenden Jahren weiter in die Erneuerung des teilweise mehr als 40 Jahre alte Leitungsnetz investieren könne.