bedeckt München

Sammlung in Allershausen:Spendenbox für die Aktion Kriegsgräber

Seit vielen Jahrzehnten sammelt der Krieger und Soldatenverein Allershausen jedes Jahr für die Aktion Kriegsgräber und geht dabei von Haus zu Haus, soweit dies die Anzahl der Sammler ermöglichte. Weil Hausbesuche in Zeiten von Corona aber wenig angebracht sind, hat man im Vorstand des Allershauser Krieger- und Soldatenvereins hin und her überlegt, wie man die Sammlung den neuen Gegebenheiten angepasst gestalten könnte. Und so sei, berichtet Vereinsvorsitzender Josef Schmid in einer Ankündigung, schließlich die Idee entstanden, an Allerheiligen Sammelboxen auf den Friedhöfen aufzustellen, wo jede Besucherin und jeder Besucher mit ausreichendem Abstand die Spende für die Kriegsgräberaktion einwerfen kann.

Gesagt, getan: Solche Boxen werden nun an Allerheiligen, 1. November, und am Volkstrauertag, 15. November, auch in der evangelischen Kirchengemeinde Oberallershausen zu finden sein. Der Krieger- und Soldatenverein Allershausen weist darauf hin, dass, wer für seine Spende eine Quittung wünscht, den Geldbetrag in ein Kuvert mit der Anschrift in die Box einwerfen sollte. Man könne aber auch per Überweisung spenden, bis 30. November auf das folgende Konto: KSV Allershausen, IBAN: DE50 70051003 0000 514125

© SZ vom 28.10.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite