Posaunist Schlüter gewinnt Jugendkulturpreis

18-jähriger Musiker aus Kranzberg überzeugt die Jury mit Vielseitigkeit

Die Jury hat entschieden, die Träger des Jugendkulturpreises 2015 stehen fest. Den ersten Preis haben die Juroren dem 18-jährigen Felix Schlüter aus Kranzberg verliehen. Er spielt seit acht Jahren Posaune und ist seither in vielen Ensembles und Projekten engagiert, unter anderem im Bundesjugendorchester, im Freisinger Symphonieorchester, in der Jazz-Combo "Daisyland", die beim Uferlos-Festival im Mai auftritt, in der Bigband des Camerloher-Gymnasiums, im "All Jazz Orchestra" oder dem Quartett "Trompetenklang".

Platz zwei belegt Lukas Funk, ein 17-Jähriger aus Freising. Er hat die Jury mit seinen zahlreichen Fotografien unter anderem aus Venedig und München beeindruckt.

Den dritten Platz errang Andreas Fischer, ebenfalls 17 Jahre alt, aus Freising. Mit seinem Timelaps (Zeitraffer)-Film über München hatte er im vergangenen Jahr bereits den zweiten Preis des Foto- und Filmwettbewerbs der Metropolregion München 2014 errungen. Die offizielle Preisverleihung soll dann beim Freisinger Uferlos-Festival am Mittwoch, 13. Mai, um 18.30 Uhr im Kaffeehauszelt stattfinden. Die Preisträger und ihre Werke werden dort auch zu sehen und zu hören sein.

Der Landkreis Freising verleiht in diesem Jahr zum dritten Mal den Jugendkulturpreis des Freisinger Jugendkreistages, auf dessen Initiative dieser auch ins Leben gerufen wurde. Er will damit das künstlerische Engagement Jugendlicher und junger Erwachsener im Alter bis 25 Jahren fördern und würdigen und ihr Wirken einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Eine Jury aus kulturell Engagierten und Jugendkreisräten hat in diesem Jahr aus 18 Vorschlägen die Preisträger ausgewählt.