In den Landkreisen Freising und Erding:Falsche Wasserableser unterwegs

In den Landkreisen Freising und Erding: Angeblich wollen die Betrüger den Wasserzähler ablesen. In Wahrheit sind sie auf Diebstahl aus.

Angeblich wollen die Betrüger den Wasserzähler ablesen. In Wahrheit sind sie auf Diebstahl aus.

(Foto: Renate Schmidt)

Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche.

Die Polizei warnt vor falschen "Wasserablesern", die offenbar seit Donnerstag in den Landkreisen Freising und Erding auftreten. Die Betrüger geben demnach vor, Mitarbeiter der jeweiligen Stadtwerke zu sein und den Wasserzählerstand ablesen zu müssen. Mit dieser Masche werde versucht, sich Zutritt in Wohnungen zu verschaffen, dort nach Wertgegenständen zu suchen und diese zu entwenden, heißt es in der Polizeimitteilung weiter. Bislang sei es bei den Versuchen geblieben, Diebstähle seien der Polizei noch nicht gemeldet worden.

Damit das so bleibt, raten die Beamten dazu, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen, immer einen Ausweis zu fordern, diesen sorgfältig zu prüfen und im Zweifel bei der zuständigen Stelle, etwa den Stadtwerken nachzufragen. Auch Handwerker sollten nur dann die Wohnung betreten dürfen, wenn man sie selbst bestellt hat oder sie von der Hausverwaltung angekündigt wurden, rät die Polizei weiter. Vorsichtig sollte man auch sein, wenn einem jemand etwas an der Haustür verkaufen oder Geld wechseln möchte.

Weitere Tipps zum Schutz vor Betrügern finden sich auf den Polizeiseiten im Internet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: