Plastikmüll sparen Kostenloses Wasser bei Tante Emma

Der Gebrauchtwarenladen Tante Emma, zugleich eine soziale Begegnungsstätte, ist nun auch eine Refill-Station für Trinkwasser. Das teilt der Tante-Emma-Verein in einer Pressemeldung mit. Am Dienstag übergab Simon Horvath vom Projekt "Refill Freising" den Tante-Emma-Verantwortlichen den offiziellen Aufkleber, der den Laden fortan als Wasserauffüllstation kennzeichnet.

"Refill" ist ein deutschlandweites Umweltprojekt mit einem einfachen Prinzip: Mitgebrachte Wasserflaschen können an den ausgewiesenen Orten mit Leitungswasser aufgefüllt werden. Das spart Plastikmüll und löscht gratis den Durst. "Unser Tante-Emma-Verein steht auf drei Säulen: Sozial, ökologisch und humanitär, und da passt dieses Projekt wunderbar rein", erklärt Vorsitzender Johannes Becher. Auf "Refill" aufmerksam wurde man bei Tante Emma durch das Engagement von Simon Horvath, der seit Herbst bereits 24 Geschäfte und Restaurants in Freising und Umgebung als Refill-Stationen gewinnen konnte. "Es ist im Grunde ganz einfach: Flasche mitbringen, im Geschäft auffüllen und somit Plastik sparen, weil man sich eben keine neue Wasserflasche kaufen muss," beschreibt Horvath die Idee. "Gesundheitliche Bedenken bestehen bei dem Projekt keine, da das Moosburger Leitungswasser bekanntermaßen eine hervorragende Qualität hat", heißt es in der Mitteilung von Tante Emma. Becher freut sich über die neue Zusammenarbeit. "Dieses Projekt ist wieder ein kleiner Beitrag und passt genau zu uns", sagt er. Tante Emma ist die erste Refill-Station in Moosburg - und möglicherweise nicht die letzte.

Weitere Informationen gibt es hier im Internet. Die Liste der Stationen im Landkreis Freising findet man hier.