Online-Date endet dramatisch 22-Jähriger vergewaltigt Internet-Bekanntschaft

Eine Internetbekanntschaft wurde einer 23-jährigen Münchnerin zum Verhängnis - das erste Treffen mit der Bekanntschaft, einem 22-jährigen Mann aus Neufahrn, endete mit ihrer Vergewaltigung.

Von Wg

Eine 23-jährige Münchnerin ist beim Treffen mit einer Internet-Bekanntschaft in Neufahrn vergewaltigt und schwer verletzt worden. Die junge Frau hatte den mutmaßlichen Täter, einen 22-jährigen Mann aus Neufahrn, auf einer Kontaktplattform im Internet kennengelernt. Die beiden trafen sich am Sonntag in einer Wohnung, die nach Angaben der Polizei einem Freund des 22-Jährigen gehört. Im Laufe der Nacht wurde der Mann massiv zudringlich, und schließlich vergewaltigte er die 23-Jährige. Als sie aus der Wohnung flüchten wollte, schlug der Mann auf sie ein. Das Opfer schrie um Hilfe, was die Nachbarn auf den Plan rief, die sofort die Polizei anriefen. Daraufhin ließ der 22-Jährige von seinem Opfer ab und flüchtete aus der Wohnung. Als die Beamten am Tatort eintrafen, war der Verdächtige bereits verschwunden. Die Polizei leitete eine umfangreiche Fahndung ein, an der 15 Streifen sowie ein Polizeihubschrauber und mehrere Diensthunde beteiligt waren. Nach zirka 45 Minuten gelang es den Einsatzkräften, den Mann in einem Maisfeld zu stellen und festzunehmen. Weil der 22-Jährige angab, verletzt zu sein, wurde er unter Polizeibewachung in eine Klinik gebracht und dort untersucht. Am Montag wurde er von der Kriminalpolizeiinspektion Erding, deren Kommissariat I den Fall übernommen hatte, dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Vergewaltigung. Die junge Münchnerin erlitt durch die heftigen Schläge des Mannes einen Jochbeinbruch. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert werden.