bedeckt München

Neufahrn:Verlängerung gekappt

Gemeinderat diskutiert erneut über die Buslinie 692

Die Planungen für die Buslinie 692 haben Umwege genommen, aber nun zeichnet sich der künftige Streckenverlauf doch recht deutlich ab. Am Montag, 23. November, beschäftigt sich der Neufahrner Gemeinderat mit der neusten Version für die Linienführung nach dem Ende des Probebetriebs im Dezember 2021. Der MVV hat das Konzept noch einmal überarbeitet, weil der Gemeinderat Hallbergmoos die vorherige Fassung aus Kostengründen abgelehnt hatte. Mittlerweile hat er grünes Licht gegeben. Nun müssen auch die Neufahrner noch einmal abstimmen.

Nach jetzigem Stand wird die ursprünglich vorgesehene Verlängerung der Linie von Hallbergmoos zum Flughafen wieder gekappt. Der angepeilte Takt für die Wochenenden und Feiertage wird etwas ausgedünnt. Außerdem soll der Werktagsbetrieb so gestaltet sein, dass weniger Busse dafür benötigt werden, ohne dass sich am Fahrplan viel ändert. Schließlich empfiehlt der MVV noch "dringend", die "Südschleife" in Neufahrn ganz zu streichen, damit die Busse für die Strecke zwischen den S-Bahnhöfen nicht mehr so lange brauchen. Das war auch früher schon einmal geplant gewesen. Der Gemeinderat hatte dann aber entschieden, dass zumindest eine "kleine Schleife" über die Robert-Koch-Straße und die Albert-Schweitzer-Straße beibehalten werden soll. Der Punkt dürfte somit erneut für Diskussionen sorgen. Die Sitzung in der Käthe-Winkelmann-Halle beginnt um 19 Uhr.

© SZ vom 23.11.2020 / bg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema