bedeckt München 17°

Neufahrn:Grundschule am Jahnweg vorerst ohne Rektorin

Stelle von Sigrid Heck wurde nicht rechtzeitig ausgeschrieben

Das neue Schuljahr beginnt für die Grundschule am Jahnweg ohne Rektorin: Sigrid Heck wechselt in das staatliche Schulamt, und eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger gibt es noch nicht. Die Stelle wird auch erst zum Schuljahr 2020/21 wieder besetzt. Bis dahin wird die Schule kommissarisch geleitet - von wem, soll sich in diesen Tagen entscheiden. Denn die bisherige Konrektorin Gabriele Fuchsgruber verlässt die Schule ebenfalls. Für sie wird es aber zum 1. September definitiv eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger geben, wie Schulamtsleiterin Irmintraud Wienerl auf Anfrage versicherte.

Dass das im Fall der Rektorenstelle anders ist, liegt nicht zuletzt an unterschiedlichen Zuständigkeiten und einem engen Zeitplan: Als das Kultusministerium die Berufung von Sigrid Heck ins Schulamt bekannt gab, war es für die Regierung von Oberbayern schon zu spät, um die Rektoratsstelle noch im August-Schulanzeiger auszuschreiben. Eine spätere Veröffentlichung hätte nichts mehr gebracht: Solche Stellen werden normalerweise nur zum 1. August oder zum 1. September vergeben, und davor ist zum Beispiel noch eine Einspruchsfrist einzuhalten, wie Wienerl erklärt. All das wird nun erst 2020 geschehen. Dabei handele sich aber um keinen Sonderfall, betont die Schulamtsrätin. Vielmehr sei solches Vorgehen "gängige Praxis.

Sigrid Heck war seit dem Jahr 2008 Rektorin in der Grundschule am Jahnweg. Zuvor war sie dort bereits fünf Jahre Konrektorin gewesen. Im Staatlichen Schulamt tritt sie nun die Nachfolge von Karl Rauscheder an.