Neufahrn:Expressbus kommt gut an

MINTRACHING: Versteckte Bushaltestelle an St2350

In Mintraching liegt die Bushaltestelle an der Staatsstraße etwas versteckt hinter einem Baum.

(Foto: Johannes Simon)

Vor allem im Berufsverkehr nutzen viele den X 660

Noch gibt es keine Zahlen vom MVV darüber, wie der neue Expressbus X 660 angenommen wird. Beteiligte schildern aber, dass es vor allem zu Berufsverkehrszeiten viele Fahrgäste sind. Seit 1. Oktober verkehrt die Buslinie von Montag bis Freitag alle 40 Minuten zwischen Freising-Weihenstephan und dem U-Bahnhof Garching-Forschungszentrum, von 5.25 bis 22 Uhr. Und weil der Bus außer am Freisinger Bahnhof und in Achering auch im Neufahrner Ortsteil Mintraching und dem Echinger Ortsteil Dietersheim hält, die alle auf dem Weg nach Garching liegen, nutzen ihn wie erwartet auch Pendler aus dem südlichen Landkreis.

Für konkrete Daten ist es noch zu früh, jedoch bestätigt die MVV-Pressestelle auf Anfrage die Beobachtungen: "Tatsächlich wurde und wird die Linie zum Start sehr gut angenommen", das sei eine "sehr positive Entwicklung". Die Haltestellen freilich bieten derzeit noch keinen Komfort. Im Gegenteil, am Anfang musste man sie regelrecht suchen, weil teils nur provisorische Schilder auf sie hinwiesen. Einige der Masten mit den Haltestellen-Schildern seien nicht rechtzeitig zum Betriebsstart geliefert worden, obwohl sie rechtzeitig bestellt worden seien, teilte der MVV mit. Mittlerweile aber sind alle Haltestellen-Schilder entlang der Route des X 660 aufgestellt. Für eventuelle Buswartehäuschen, betont der MVV auf Nachfrage, sei er aber nicht zuständig, "dies ist jeder Gemeinde individuell überlassen, ob diese hier aktiv werden möchte oder nicht".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB