bedeckt München

Neufahrn:Adventsgeschichte auch im Corona-Jahr

Auch wenn in diesem Jahr fast alles anders ist: Eine Advents- und Weihnachtsgeschichte der Autorin Christine Ziegler sowie ihrer Mitstreiterinnen Elke Majstorovic und Gabi Neubauer gibt es trotzdem. "Knopf hoch aufmerksam" heißt sie dieses Mal, und sie ist Thema bei den katholischen Kindergottesdiensten an den ersten beiden Adventssonntagen. Die Gottesdienste, bei denen auch Adventskränze gesegnet werden, beginnen jeweils um 11.30 Uhr in der Franziskuskirche. Danach kann man gegen eine Spende ein Exemplar des kleinen Buchs mitnehmen. Erhältlich ist es außerdem in der Bücherei, im Pfarrbüro sowie in den Hofläden Pflügler (Neufahrn) und Meidinger (Mintraching). Dieses Mal geht es um einen armen Knopf, der verloren geht. "Keiner sucht nach ihm, aber einer findet ihn", erklärt Christine Ziegler. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Schrottroboter und Sachensammler Rollbert.

In der Kirche gelten weiterhin Beschränkungen für die Besucherzahl. Leichter umzusetzen sind die Corona-Regeln im Freien. Für Klein- und Kindergartenkinder und deren Familien findet an diesem Sonntag statt eines Gottesdienstes ein Adventsspaziergang statt. Das Besondere dabei: Alle Familien gehen einzeln und können den Spaziergang flexibel zwischen 9.30 und 13 Uhr starten. In dieser Zeit bekommen sie vor dem Franziskussaal alle Informationen über den Weg, der zu drei Stationen führt und 20 Minuten dauert. Den Teilnehmern werden auch Überraschungen angekündigt.

Die evangelische Kirchengemeinde feiert den Gottesdienst an diesem Sonntag - wie schon in den vergangenen Monaten - auf der Pfarrwiese neben der Auferstehungskirche. Beginn ist um zehn Uhr. Anschließend verkauft das Basarteam selbstgebastelte Waren. Auch hier wird den Besuchern "eine kleine Überraschung" versprochen.

© SZ vom 28.11.2020 / bg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema