bedeckt München

Neuer Rekord:Sonnige Monate

Bürger-Energie-Genossenschaft produziert so viel Strom wie nie

Neuer Rekord bei der Bürger-Energie-Genossenschaft Freisinger Land (BEG): Mit etwa 308 000 Kilowattstunden (kWh) haben die sechs BEG-eigenen Fotovoltaikanlagen im ersten Halbjahr des Jahres so viel Strom erzeugt wie noch nie zuvor. Der Wert liegt laut Andreas Henze von der BEG rund zehn Prozent über der Prognose und etwa doppelt so hoch wie im gleichen Zeitraum im Vorjahr. Die Gründe für den starken Anstieg sind laut Henze der Bau zweier großer neuer Anlagen im vergangenen Jahr sowie das außergewöhnlich sonnige Wetter der vergangenen Monate.

Auch das sogenannte Bürger-Windrad in Kammerberg hat 2019 im ersten Halbjahr die Erwartungen übertroffen: In den ersten sechs Monaten produzierte das Windrad 4,4 Millionen kWh, was mehr als 71 Prozent der Jahresprognose entspricht.

Zur Einordnung: Der durchschnittliche Stromverbrauch ohne elektrische Wasseraufbereitung liegt in Deutschland pro Person bei etwa 1600 kWh. Mit der Strommenge, die das Kammerberger Windrad im ersten Halbjahr erzeugte, ließe sich also, grob gerechnet, der Stromverbrauch von etwa 2750 Menschen ein Jahr lang decken. Von der hohen Stromproduktion profitieren laut Andreas Henze die etwa 600 Mitglieder der BEG.

Erneuerbare Energien befinden sich auch über den Landkreis hinaus im Aufwind. Im ersten Halbjahr 2019 deckten sie in Deutschland 47 Prozent des Nettoenergiebedarfs, ein Plus von 6,7 Prozent gegenüber dem selben Zeitraum im Vorjahr. In den Monaten März, Mai und Juli lag der erneuerbare Anteil sogar jeweils über der 50-Prozent-Marke.

© SZ vom 15.07.2019 / hual
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema