Neue Corona-Virusmutation:Testpflicht für Reisende aus Südafrika

Südafrika, Botswana, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia und Simbabwe gelten wegen der dort festgestellten Omikron-Variante jetzt als Virusvariantengebiete. Personen, die nach Bayern einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den vergangenen zehn Tagen vor der Einreise in einem dieser Virusvariantengebiete aufgehalten haben, sind nach Informationen des Freisinger Landratsamtes jetzt verpflichtet, bei oder unverzüglich nach der Einreise einen PCR-Test zu machen. Das Testergebnis sei spätestens binnen 48 Stunden nach der Einreise, der Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen. Im Landkreis Freising könne das Ergebnis per E-Mail an einreise@kreis-fs.de gesendet werden.

Betreffende Personen, die im Landkreis Freising ankommen oder seit dem 28. November angekommen sind, können den notwendigen PCR-Test kostenlos im Testzentrum an der Luitpoldanlage in Freising machen lassen. Dafür steht von Montag, 6. Dezember an, jeweils von 19 bis 20 Uhr ein separater Zeitslot im Testzentrum zur Verfügung. Bei der Anmeldung unter www.coronatest-fs.de kann man als Testgrund "Einreise aus Virusvariantengebiet" angeben und einen Termin buchen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB