Süddeutsche Zeitung

Nandlstadt:Badeverbot im Waldbad  bis zum Saisonende

Eine Freigabe des Badebetriebs kann laut Bürgermeister Jakob Hartl zumindest für die laufende Badesaison nicht mehr erfolgen.

Schlechte Nachrichten für alle Schwimmer aus Nandlstadt und Umgebung: Das bereits vor einigen Wochen gesperrte Waldbad kann und darf in seiner jetzigen Form nicht weiter betrieben werden. Eine Freigabe des Badebetriebs kann zumindest für die laufende Badesaison nicht mehr erfolgen, wie es in einer vom Nandlstädter Bürgermeister Jakob Hartl unterzeichneten Mitteilung heißt.

Nach dem zuletzt zum wiederholten Mal über das Waldbad verhängten Badeverbot sei das Becken in Absprache mit dem Freisinger Gesundheitsamt entleert, gereinigt und mit frischem Wasser befüllt worden, so der Bürgermeister weiter. Trotz dieser Maßnahmen und der Tatsache, dass während dieser Zeit eher gemäßigte Temperaturen vorherrschten, habe keine Verbesserung der Wasserqualität erreicht werden können, die eine Aufhebung des Badeverbotes rechtfertigen würde.

Kleinere Maßnahmen oder Versuche seien nun nicht mehr zielführend und "im Hinblick auf einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Wasserressourcen und den finanziellen Mitteln des Marktes Nandlstadt auch nicht mehr vertretbar", schreibt Hartl weiter. Ein Erhalt und Weiterbetrieb des Waldbads werde nur durch umfangreiche Untersuchungen und bauliche Maßnahmen möglich sein, speziell im Hinblick auf eine biologische Wasseraufbereitung sowie die Wasserqualität der Zuläufe. Er bedauere diese Situation sehr, so Hartl: "Umso intensiver werden wir jedoch an einer Lösung arbeiten, um dieses traditionsreiche Aushängeschild der Hallertau erhalten zu können."

Erste Vorschläge aus einer in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie seien der Marktgemeinde bereits übersandt worden. Diese werde man nun gemeinsam mit den Planern und den zuständigen Aufsichtsbehörden besprechen, entsprechende Kostenschätzungen vornehmen und dann nach der Sommerpause im Marktgemeinderat vorstellen.

Die gute Nachricht am Rande: Das Kinderbecken im Waldbad wird für den Rest der Badesaison von Gemeindearbeitern dreimal wöchentlich entleert, gereinigt und wieder befüllt. Zumindest die Kinder können weiter baden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4537719
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 25.07.2019
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.