Nach der Landtagswahl Johannes Becher gibt Fraktionsvorsitz ab

Das Amt übernimmt Dritter Bürgermeister Michael Stanglmaier, der den Posten schon von 2008 bis 2014 bekleidet hat. Johannes Becher (Grüne) will sich im Landtag einarbeiten

Von Alexander Kappen, Moosburg

Die Wahl von Johannes Becher (Grüne) in den bayerischen Landtag hat nun auch Auswirkungen auf die Grünen-Fraktion im Moosburger Stadtrat. Weil er sich im Landtag erst einarbeiten und dafür entsprechend Zeit aufwenden muss, gibt Becher den Fraktionsvorsitz im Stadtrat ab. Das Amt übernimmt Dritter Bürgermeister Michael Stanglmaier, der den Posten bereits von 2008 bis 2014 bekleidet hat. Stellvertretende Fraktionsvorsitzende bleibt wie bisher die langjährige Stadträtin Evelin Altenbeck.

"Als Fraktionsvorsitzender muss man natürlich in besonderer Weise Zeit einbringen, Termine wahrnehmen, die Fraktion koordinieren und auch den Haushalt intensiv mitberaten", lässt sich Becher in einer Pressemitteilung der Grünen zitieren. "Ich muss mich jetzt zunächst im Landtag einarbeiten, und das erfordert eben die entsprechende Zeit", so der 30-Jährige weiter. Sein Stadtratsmandat und die damit verbundenen weiteren Aufgaben will Becher, der auch im Kreistag sitzt, bis zu Kommunalwahl 2020 aber weiter ausüben. "Es ist eine große Ehre, und meistens auch eine Freude, Stadtrat der Stadt Moosburg sein zu dürfen", sagt Becher. Er will sich aber genau überlegen, ob er 2020 bei der Kommunalwahl noch einmal kandidiert: "Wie groß die zeitliche Belastung durch das Landtagsmandat dann tatsächlich wird, werde ich in den kommenden Monaten erleben und dann über eine weitere Kandidatur entscheiden."