Moosburger Sommerfestival Leichte Kost und bekannte Schwergewichte

Wie man den "Plan" in Moosburg attraktiver machen kann, weiß der Kulturverein: Man lässt ein großes Sommerfestival hier stattfinden.

(Foto: Marco Einfeldt)

Kulturverein organisiert das erste Moosburger-Sommerfestival. An drei Themen-Wochenenden gibt es Musik, Kino und Kleinkunst, je nach Wetter unter freiem Himmel Auf dem Plan oder in der Stadthalle

Von Alexander Kappen, Moosburg

Derzeit wird in Moosburg mal wieder rauf unter runter diskutiert, wie der Platz "Auf dem Plan" umgestaltet und attraktiver gemacht werden soll. Zumindest für diesen Juli und August muss man sich darüber aber keine großen Gedanken machen. Denn das Programm des ersten Moosburger Sommerfestivals, das der Verein "Kultur Moosburg" zwischen dem 28. Juli und 27. August auf dem "Plan" organisiert, lässt in Sachen Attraktivität kaum Wünsche offen. An drei thematisch gegliederten Wochenenden stehen aus den Bereichen Musik, Kino und Kleinkunst nicht nur lokale und regionale Kulturschaffende auf der Open-Air-Bühne, sondern auch international renommierte Künstler wie die Ska-Rock-Polka-Speed-Band Russkaja oder der österreichische Kabarettist und Schauspieler Josef Hader.

Vorsitzender Rudolf Heinz und Vorstandsmitglied Gerd Rothe vom Kultur-Verein stellten am Donnerstag das Programm für das Großprojekt mit seinem Gesamtbudget von 125 000 Euro vor, für das der Ticket-Vorverkauf am kommenden Samstag, 6. Mai, beginnt. Nach dem einmaligen Festspiel im Jahr 2010, aus dessen Förderverein der Kulturverein hervorgegangen ist, ist es das zweite Freiluft-Kulturevent dieser Größenordnung im Moosburger Stadtzentrum. Das Besondere am Sommerfestival sei, dass man nicht nur unterschiedliche Altersgruppen und Genres bediene, sondern auch "völlig vom Wetter unabhängig" sei, betont Heinz. Denn Zuschauerraum und Bestuhlung können eins zu eins auf die Stadthalle übertragen werden, die als alternativer Veranstaltungsort fix gebucht ist. Wer eine Karte für eine der neun Veranstaltungen kauft, ist in jedem Fall auf der sicheren Seite. Auch für die Organisatoren ist die Wetterunabhängigkeit wichtig, weil die Hälfte des Budgets durch den Ticketverkauf gedeckt werden soll. Bis zu 20 000 Euro steuert zudem die Stadt bei, den Rest übernehmen Sponsoren. Ob eine Veranstaltung am "Plan" stattfindet oder in der Stadthalle, wird jeweils zwei Tage zuvor auf der Homepage www.sommerfestival-moosburg.de bekanntgegeben.

Das Festival beginnt am 28. Juli mit dem Eröffnungskonzert des Moosburger Kammerorchesters, das "leichte Musik wie Operetten, Musicals und Filmmusik spielt", so Gerd Rothe. Am 29. Juli kommt dann die Jugend auf ihre Kosten, wenn das beliebte und 2013 zum bislang letzten Mal organisierte Red Corner Festival in abgespeckter Version als Red Corner Night sein Comeback feiert. Neben regionalen Bands wie Everlasting Silhouette und Minor Movement sind Russkaja, die schon mehrfach das weltweit größte Metal-Festival in Wacken zum Beben gebracht haben, sowie Antiheld als "richtig bekannte" Schwergewichte an Bord, wie Heinz betont. Die Gruppen Luz amoi, Monika-Drasch-Quartett und Gruberich beschließen am 30. Juli das musikalische Programm mit einer "Bayerischen Sommernacht".

Am Kino-Wochenende, an dem der "Plan" mit Sand aufgeschüttet und in eine Picknick-Area verwandelt wird, sind der Komödien-Klassiker "Der Schuh des Manitu" (11. August), "Timm Thaler oder das verkaufte Lachen" (12. August) und "Rogue One: A Star Wars Story" zu sehen (13. August). Das Moosburger Kino zeige Timm Thaler "dankenswerterweise extra nicht, damit wir ihn exklusiv haben", sagt Heinz.

"Echte Highlights" präsentiere man auch am Kleinkunstwochenende, sagt Rothe. So zeige der Vizeweltmeister im Zaubern, Sebastian Nicolas, am 25. August seine "unglaublich faszinierenden" Künste. Ein besonderes Schmankerl ist der Auftritt von Josef Hader (26. August). "Wir sind froh, dass wir ihn bekommen haben, er macht ja viele Filme und geht kaum mehr auf die Bühne", sagt Rothe. Das Sommerfestival beschließen die Bühne Moosburg und die Laienspielgruppe Langenbach miteinem Sketche-Abend am 27. August.

Karten gibt es von 6. Mai an bei Schreibwaren Bengl und Bürobedarf Beck in Moosburg sowie unter www.moosburg-ticket.de.